Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Grillen mit Genuss – Tipps zur ökofairen Beschaffung

Der Sommer steht vor der Tür, die Temperaturen steigen und die Corona-Beschränkungen werden langsam aber stetig gelockert. Der Zeit des Zusammenseins und des Grillens, auch in den Gemeinden und kirchlichen Einrichtungen, steht fast nichts mehr im Wege. Damit Ihre Ökobilanz durch das  Grillfest nicht leidet, gibt es ein paar einfache Tipps, wie Sie ein nachhaltiges Grillfest veranstalten können.  Achten Sie z.B. beim Kohlekauf auf FSC- oder Naturland-Siegel, die garantieren, dass bei der Herstellung ökologische Kriterien eingehalten wurden. Auch was auf den Grill kommt, ist nicht unwichtig. Wer weniger Fleisch und stattdessen mehr frisches Gemüse auf den Rost legt, isst nicht nur gesünder, sondert reduziert dabei auch gleichzeitig seine Emissionen. Vielleicht verzichten Sie ganz auf Fleisch und probieren stattdessen neue, leckere vegetarische Rezepte aus?  Wenn es doch Fleisch auf dem Grill geben soll, achten Sie auf zertifiziertes Bio-Fleisch, idealerweise von einem Bauernhof oder Wochenmarkt aus Ihrer Region.

Weitere Informationen zu Siegeln und Zertifikate für einen ökologischen Einkauf finden Sie hier: https://www.ekbo.de/wir/umwelt-klimaschutz/themen-projekte/beschaffung/siegel-und-zertifikate.html

Leckere vegetarische Rezepte zum Grillen finden Sie hier:

https://utopia.de/ratgeber/gesund-grillen-so-gehts/  

Letzte Änderung am: 03.06.2021