Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Kirchengemeinden und Steuern

InstagramRSSPrint

Diese Seite richtet sich an alle Kirchengemeinden, Kirchenkreise, kirchlichen Stiftungen und Werke, die Körperschaften des öffentlichen Rechts sind.

Wir bieten hier Informationen zu allen Fragen des Allgemeinen Steuerrechts.

Insbesondere zu den Themen

- Umsatzsteuer
- Körperschaftsteuer
- Grunderwerbsteuer und Grundsteuer
- Gemeinnützigkeitsrecht

Die Seite befindet sich noch im Aufbau und wird immer weiter mit Informationen gefüllt. 

Folgend schon ein paar Newsbeiträge:

9.7.2020: Temporäre Senkung der Umsatzsteuer vom 1.7.2020 bis zum 31.12.2020

Im Konjunkturpaket zur Corona-Hilfe haben Bundestag und Bundesrat eine Umsatzsteuersenkung für den Zeitraum vom 1.7.2020 bis zum 31.12.2020 beschlossen (Bundesgesetzblatt).

Die EKBO hat in Kooperation mit anderen Landeskirchen einen Leitfaden erarbeitet, der die kirchlichen Körperschaften bei der Umsetzung dieser temporären Umsatzsteuersatzsenkung unterstützen soll.

Der Leitfaden kann hier abgerufen werden.

 

20.6.2020: Verlängerung der Übergangsfrist zu § 2b UStG um zwei Jahre

Der Bundesgesetzgeber hat durch eine Änderung des Umsatzsteuergesetzes im Jahr 2015 alle Körperschaften des öffentlichen Rechts vor eine große Herausforderung gestellt. Alle Körperschaften des öffentlichen Rechts, wozu auch alle Kirchengemeinden, Kirchenkreise, Kirchenkreisverbände u.v.m. zu zählen sind, müssen nun ihre Leistungen inventarisieren, umsatzsteuerrechtlich bewerten und ggf. beim Finanzamt anmelden.

Auch müssen bei vielen Körperschaften künftig Steuererklärungspflichten beachtet und auch Umsatzsteuer an das Finanzamt gezahlt werden.

Entsprechend muss auch das kirchliche Rechnungswesen ergänzt werden, so dass künftig auch umsatzsteuerpflichtige und umsatzsteuerfreie Vorgänge korrekt erfasst werden können.

Für diese ganzen Tätigkeiten hat der Gesetzgeber eine Übergangsfrist bis zum 31.12.2020 vorgesehen.

Nicht zuletzt wegen der Corona Pandemie hat der Gesetzgeber nun beschlossen, diese Frist bis zum 31.12.2022 zu verlängern. Dieses Verlängerungsgesetz ist am 20.6.2020 in Kraft getreten (Bundesgesetzblatt).

Das Rundschreiben des Konsistoriums anlässlich der Verlängerung können Sie hier abrufen.

Arbeitshilfe zur Umstellung zu § 2b UStG

Die EKD und der Verband der Diözesen Deutschlands (VDD) haben eine gemeinsame Arbeitshilfe erarbeitet, die den Kirchengemeinden wertvolle Hilfe bei der Erfassung der Leistungsbeziehungen und deren umsatzsteuerrechtlicher Bewertung gibt.

Insbesondere der ABC-Katalog der Tätigkeiten, die in Kirchengemeinden typischerweise ausgeübt werden, ist eine große Unterstützung für die Kirchengemeinden. 

Die Handreichung kann hier bezogen bzw. heruntergeladen werden.

Letzte Änderung am: 13.07.2020