Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

„#beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher als du denkst“

Mehr als eine Plakat-Aktion – auch im Jahr 2022

InstagramRSSPrint

Die ökumenisch verantwortete Kampagne macht aus christlicher Perspektive die einzigartige Beziehung zwischen Judentum und Christentum bewusst

Die Kampagne „#beziehungsweise jüdisch und christlich – näher als Du denkst“ geht weiter!
Seien Sie 2022 ganz neu oder wieder mit dabei! Es gibt viele Möglichkeiten:

- NEU: Leihen Sie die handliche Ausstellung im Roll-Up-Format aus!
- Laden Sie jüdische Gesprächspartner:innen zum Dialog ein
- Organisieren Sie ein Konzert mit jüdischen Künstler:innen
- Gestalten Sie eine Predigtreihe oder auch für einen Gottesdienst (z. B. zusammen mit jüdischen Kantor:innen)

Wir unterstützen Sie gerne dabei!

Viele weitere Informationen, Materialien und Hinweise finden Sie HIER.

Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite bei der Vorbereitung von Begleitveranstaltungen. Sprechen Sie uns an.

Pfarrerin Marion Gardei, Beauftragte der EKBO gegen Antisemitismus: m.gardei(at)ekbo.de
Dr. Andreas Goetze, Landeskirchlicher Pfarrer für den interreligiösen Dialog: a.goetze(at)bmw.ekbo.de


Bestellschein HIER

Sie können weiterhin die Plakat- und Postkarten-Sets zu den Monatsblättern erhalten.

Ein Materialheft für Gemeinde, Jugendarbeit und Schule mit den jüdisch-christlichen Dialog-Interviews aus der Kirchenzeitung und den Monatsplakaten wird im Mai 2022 erscheinen.
Sie können es schon jetzt vorbestellen. Senden Sie uns dafür gern eine Mail!

Icon recommendedNEU: Ausstellung

Die neue Ausstellung mit den Monatsplakaten im handlichen „Roll-Up-Format“ kann man leihen, zum Beispiel für Rathaus, Bürgerhaus, Schule Kirche oder Gemeindehaus. HIER finden Sie dazu alle Informationen  und hier nur den Bestellschein.

Icon EventsPlakate

Alle Plakate für die Region der EKBO finden Sie direkt zum Herunterladen hier.

Icon TwitterTermine

Glaubensgespräche Erntedank bzw. Sukkot Berlin-Zehlendorf Evangelische Stephanus-Kirche
Die Passionsgeschichte ohne Verschwörung erzählen
Anne Eichhorst
Ort siehe Homepage Ort siehe Website der Ev. Akademie

Letzte Änderung am: 02.06.2022