Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Kindertagesstätten

Evangelische Kindertageseinrichtungen sind Bildungseinrichtungen. In der Reihe der evangelisch verantworteten Bildungsangebote stehen Kindertagesstätten ganz am Anfang: sie haben Kinder in den ersten Lebensjahren und deren Familien im Blick. Evangelische Kindertageseinrichtungen sind Orte, an denen Kinder Gemeinschaft erfahren und individuell in ihrer Entwicklung gefördert werden.

Evangelische Kitaträger handeln im staatlichen Auftrag, indem sie Eltern einen Platz für die Förderung und Betreuung ihres Kindes anbieten. Dabei leitet sie ihr eigenes, evangelisches Bildungsverständnis, das auf Befähigung, Reflektion des eigenen Tuns und Entfaltung der individuellen Gaben und Talente setzt. Evangelische Kindertagesstätten stehen allen Kindern und Familien offen. Hier sind alle willkommen, unabhängig von Herkunft, Sprache, Religion oder einer Behinderung. Das gehört genauso zu evangelischen Kindertagesstätten wie ihr klares christliches Profil. Kinder erhalten Räume und Anstöße für ihre religiöse Entwicklung, im Alltag und an Feiertagen.

Träger von evangelischen Kindertageseinrichtungen sind Kirchengemeinden und Kirchenkreisverbände, kleine Vereine und große diakonische Komplexträger. Zusammengeschlossen sind sie seit 1998 im Verband Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder (VETK). Der Verband ist die organisatorische Basis für die vernetzte fachliche Zusammenarbeit, die Meinungsbildung und die Interessenvertretung im Bereich evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder. Zurzeit vertritt er weit über 400 Einrichtungen mit ca. 32.000 Plätzen in Berlin, im Land Brandenburg und in der schlesischen Oberlausitz.

Icon recommendedFörder-Informationen für Kita-Träger

Letzte Änderung am: 09.05.2022