Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

EKBO inklusiv – Unsere Kirche auf dem Weg zur Inklusion

Mit Inklusion ist die Kunst des gleichberechtigten Zusammenlebens verschiedener Menschen im Gemeinwesen, in Familien, in Schulen etc. gemeint. Inklusion kommt vom Lateinischen inclusio (Einschluss, Einschließung, im Gegensatz zum Ausschuss) und betrifft alle Bereiche der Kirche. Es ist kein zusätzliches, sondern ein Querschnittsthema. Und: Inklusion ist christliche Haltung. Nur wenn sich wirklich alle willkommen fühlen (und überhaupt kommen) können, besteht die Möglichkeit zur Teilhabe: durch barrierearme oder sogar -freie Zugangsmöglichkeiten, durch die Verwendung Leichter oder Einfacher Sprache auch in Publikationen und vieles mehr. Zunächst gilt es, einander zu sensibiliseren, damit klar wird: Inklusion geht alle an, auch diejenigen, die sich nicht als behindert bezeichnen.

Die Evangelische Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesiche Oberlausitz (EKBO) hat deshalb die Arbeitsgruppe „EKBO inklusiv“ ins Leben gerufen. Die AG hat Empfehlungen entwickelt, die sie der Kirchenleitung im April 2019 vorgelegt hat. Auf dieser Grundlage hat die Kirchenleitung im Juli 2019 "Inklusive Kirche werden" beschlossen.

RSSPrint

Icon recommendedDVD

DVD "Gemeinde inklusiv"

Ein Projekt der Diakonie in Niedersachsen und der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers. DVD-Bestellungen: u.lingner(at)akd-ekbo.de 

Icon recommendedAnsprechpersonen

Für die AG "Inklusive EKBO":

Christina-Maria Bammel
Clemens Bethge
Annette Buklewski

ekboinklusiv(at)ekbo.de 

Ansprechpartnerin zum Thema "Leichte Sprache":

Ute Lingner
u.lingner(at)akd-ekbo.de

Letzte Änderung am: 11.02.2020