Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

4. Potsdamer Friedensdiskurs

20.09.2019

Am 25. September 2019 findet der vierte Potsdamer Friedensdiskurs in der Nagelkreuzkapelle an der Garnisonkirche statt. Thema: Deutschlands Rolle in den Vereinten Nationen – eine Bilanz nach neun Monaten im VN-Sicherheitsrat.

Der 4. Potsdamer Friedensdiskurs wird am 25. September 2019 stattfinden und eine Bilanz der ersten neun Monate der Mitgliedschaft Deutschlands im VN-Sicherheitsrat seit Januar 2019 ziehen. Dabei wird es um drei Kernthemen gehen, die sich die Bundesregierung in allgemeinerer Form für die Zeit der deutschen Mitgliedschaft gesetzt hat: „Stärkung der internationalen Ordnung durch Rüstungskontrolle und humanitäres Völkerrecht“ – „Frauen(rechte) in der Außen- und Sicherheitspolitik“ – „Klimaschutz und Friedenswahrung“.

Zum Fachgespräch sind alle eingeladen, die sich intensiver mit Friedens- und Sicherheitspolitik befassen – sei es beruflich, sei es in der Friedensbewegung – (Teilnahme nach Anmeldung). Der öffentliche Teil am Abend – die Podiumsdiskussion zur Wechselwirkung zwischen Klimaschutz und Frieden im Anschluss an ein Friedensgebet ab 18 Uhr – richtet sich an das allgemeine Publikum. Eine Anmeldung hierfür ist nicht erforderlich. Den Ablaufplan gibt es hier.

Als Referent*innen sind renommierte Fachleute für Außenpolitik, führende Vertreter*innen von NGOs und anerkannte Theolog*innen dabei. Die ersten beiden Themen werden im Rahmen von Expertengesprächen (Teilnahme nach Anmeldung) am 25.9. von 10 – 17 Uhr erörtert; die öffentliche Podiumsdiskussion zur Wechselwirkung zwischen Klimaschutz und Frieden wird im Anschluss an ein Friedensgebet ab 18 Uhr am Abend desselben Tages stattfinden.

Veranstaltungsort ist die Nagelkreuzkapelle an der Garnisonkirche, Breite Str. 7, 14467 Potsdam

Nähere Auskünfte gibt das Berliner Missionswerk hier und per Mail unter KED2(at)bmw.ekbo.de

Ablaufplan

Letzte Änderung am: 08.01.2019