Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Brandenburg wählt – Die Kirchen laden ein zum Gespräch über die Zukunft Brandenburgs

16.08.2019

Vor den Wahlen in Brandenburg laden in ökumenischer Verbundenheit der Evangelische Bischof Dröge und Erzbischof Koch Spitzenpolitiker der zur Wahl stehenden Parteien ein zum öffentlichen Gespräch über das, was gut ist für die Menschen in Brandenburg

Nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung, Erreichbarkeit von ärztlicher Versorgung, Schulen und öffentlicher Verwaltung, das friedliche und sichere Zusammenleben, Perspektiven für junge Menschen und Visionen für die Zukunft des Landes beschäftigen Brandenburg im Wahljahr 2019.

Vor den Wahlen in Brandenburg laden in ökumenischer Verbundenheit der Evangelische Bischof Dr. Markus Dröge und Erzbischof Dr. Heiner Koch Spitzenpolitiker der zur Wahl stehenden Parteien ein zum öffentlichen Gespräch über das, was gut ist für die Menschen in Brandenburg.

Politiker diskutieren mit Wissenschaftlern und Vertretern der Zivilgesellschaft über den Strukturwandel in Brandenburg, über das Leben im ländlichen Raum und über die Zuwanderung von Fachkräften. Wo steht Brandenburg? Was muss besser werden?

Dieses Gespräch wird vorbereitet und durchgeführt von der Evangelischen und der Katholischen Akademie in Berlin.

18.00 Uhr    Begrüßung Bischof Dr. Markus Dröge
18.05 Uhr    Einführung Tim Jäger, rbb

18.10 Uhr     Strukturwandel – Nachhaltig und klimaneutral wirtschaften mit Ottmar Edenhofer, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung;
Prof. Dr. Jörg Steinbach, Minister für Wirtschaft und Energie, SPD und
Ursula Nonnemacher, Bündnis 90/Die Grünen

18.45 Uhr    Chancen – Leben im ländlichen Raum
Mit Manuel Slupina, Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung;
Kathrin Dannenberg, LINKE und Ingo Senftleben, CDU

19.20 Uhr    Bedarf – Zuwanderung von Fachkräften
Mit Prof. Dr. Julia v. Blumenthal, Präsidentin Viadrina; Klara Geywitz, SPD und Thomas Jung, AfD

19.55 Uhr Schlusswort Erzbischof Dr. Heiner Koch

Tisch des Landes:
Melanie Ebell, Geschäftsführerin des Landesjugendrings Brandenburg; Dr. Adeline Abimnwi Awemo, LEAG und Annett Jura, Bürgermeisterin von Perleberg