Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
Landessynode der EKBO. Foto: Thorsten Wittke.

Landessynode der EKBO. Foto: Thorsten Wittke.

RSSPrint

Die Landessynode ist das oberstes Leitungsgremium der Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz ist die Landessynode. Sie wird für sechs Jahre gewählt und tagt mindestens einmal jährlich. Ihre Mitglieder werden von den Kirchenkreisen sowie von den kirchlichen Arbeitszweigen, Einrichtungen und Werken gewählt, einige auch berufen.

Der Landessynode gehören an:

  • 80 Mitglieder aus den Kirchenkreisen
  • 1 Bischof
  • 3 Generalsuperintendent/innen
  • 1 geistliche Moderatorin
  • 1 Präsident des Konsistoriums
  • 1 Propst des Konsistoriums
  • 9 Superintendent/innen
  • 1 Lehrstuhlinhaber der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin 
  • 17 berufene Mitglieder,
    darunter 6 Mitglieder aus den kirchlichen Arbeitszweigen, Einrichtungen und Werken 

 

Die Landessynode wählt aus ihren Mitgliedern das Präsidium. Es besteht aus dem Präses, zwei Vizepräsides und zwei Schriftführern. Ferner bildet sie aus ihren Mitgliedern den Ältestenrat und Ausschüsse, die den Arbeitsgebieten der Kirche entsprechen.

Icon Twitter

Icon recommended

Ein Apfel namens Martin-Luther

Während der Herbstsynode wurde im Ev. Zentrum ein Luther-Bäumchen gepflanzt. Präses Sigrun Neuwerth, Propst Dr. Christian Stäblein und Konsistorialpräsident Dr. Jörg Antoine griffen zusammen mit den Auszubildenden Elisabeth Lehmann, Krista Reim, Johannes Schwarz und Vanessa Teske zum Spaten und legten bei bei der Pflanzung des Baumes im Rahmen des 500 jährigen Reformationsjubiläums Hand an. Mehr erfahren...

Letzte Änderung am: 14.11.2017