Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Bund fördert Jugend-Geschichtsprojekt der Stiftung Garnisonkirche

Potsdam (epd). Die Stiftung Garnisonkirche bekommt für ein Geschichtsprojekt mit Jugendlichen 168.000 Euro Förderung vom Bund. Das Geld stammt aus dem Förderprogramm „Jugend erinnert - Förderlinie SED-Unrecht“ der Kulturstaatsministerin, das von der Bundestiftung Aufarbeitung betreut wird. In dem Projekt werde das Verhältnis der SED-Politik zum Protestantismus am Beispiel der Geschichte der ehemaligen Garnisonkirche und der Heilig-Kreuz-Gemeinde in Potsdam zwischen 1949 und 1990 untersucht, teilte die Stiftung Garnisonkirche am Freitag in Potsdam mit. Dafür sollen unter anderem Partner aus Gemeinde, Schule und beruflicher Bildungsarbeit zusammengeführt werden.

Ziel des Projektes sei, dass sich die Jugendlichen ein eigenes, kritisch-reflektives Urteil über die DDR bilden können und dagegen gerüstet werden, autoritäre Regime zu verharmlosen oder zu beschönigen. „Heute haben wir noch die Chance, die Zeit von 1949 bis 1990 in Gesprächen mit Zeitzeugen zu diskutieren und Fragen zu ihrem ganz persönlichen Erleben zu stellen“, sagte die Bildungsreferentin der Stiftung Garnisonkirche, Hana Hlásková.

epd ost mg bue

epd-Service
Internet
www.garnisonkirche-potsdam.de

Letzte Änderung am: 24.06.2021