Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Stadtarchiv und Museum in Frankfurt suchen Corona-Zeitzeugnisse

Frankfurt an der Oder (epd). Das Stadtarchiv und das Museum Viadrina in Frankfurt an der Oder sammeln Zeitzeugnisse aus dem Corona-Jahr 2020. Gesucht würden Fotos und Filme, Flugblätter, Plakate, Werbeobjekte, Schriftstücke, Corona-Tagebücher und auch Objekte, die im Zusammenhang mit der Pandemie entstanden sind oder noch entstehen werden, teilte die Frankfurter Stadtverwaltung am Montag mit. Die Zeitzeugnisse sollen helfen, dass sich künftige Generationen ein Bild von der Pandemie in der Grenzstadt an der Oder machen können. Wer etwas beisteuern möchte, werde gebeten, seine Vorschläge, die einen direkten Bezug zu Frankfurt an der Oder haben müssen, coronabedingt per Email zu übermitteln.

Die Corona-Krise habe erhebliche Auswirkungen auf Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Alltagsleben, so die Stadtverwaltung. Die Exponate sollen demnach Antworten liefern, wie die Frankfurterinnen und Frankfurter damit umgehen, welche kreativen Ideen sie entwickeln, um weiter arbeiten zu können, wie sie ihre Familienplaner für Home-Office und Home-Schooling gestalten oder wer besondere Mund-Nasen-Bedeckungen, Absperrvorrichtungen oder Spuckschutzwände hergestellt habe. Auch wie sich das Leben in Verwaltungen, Behörden, Bildungseinrichtungen, medizinischen und sozialen Einrichtungen, Vereinen oder Kirchgemeinden unter Corona-Bedingungen verändert habe, sei von Interesse.