Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Mitmachen: World Cleanup Day 2020

18.09.2020

In Fürstenwalde beginnt der World Cleanup Day am Samstag um 10 Uhr mit einer Open-Air-Andacht mit Bischof Christian Stäblein und Pröpstin Christina-Maria Bammel

Am Samstag, den 19. September 2020, findet der diesjährige World Cleanup Day statt. An diesem Tag werden Millionen von Menschen in 180 Ländern rund um den Globus Straßen, Parks, Strände, Wälder, Flüsse, Flussufer und die Meere von achtlos weggeworfenem Abfall und Plastikmüll säubern.

Auch die EKBO lädt dazu ein, sich in der Zeit von 10-13 Uhr an einer lokalen Aufräum- und Müllsammelaktion (Cleanup) zu beteiligen. Gemeinsam wollen wir ein starkes Zeichen gegen die Vermüllung unseres Planeten und die Verschmutzung unserer Umwelt setzen und gleichzeitig einen ganz konkreten Beitrag zur Beseitigung des Problems leisten. Mit Ihrer Unterstützung schaffen wir es sicherlich, noch mehr Müll als in den vorangegangenen Jahren zu beseitigen!

Über die Website www.worldcleanupday.de können Kommunen, Kirchengemeinden und kirchliche Gruppen, Unternehmen, Vereine, Initiativen und Privatpersonen ihre geplante Müllsammel- und Aufräumaktion eintragen.

Mehr Infos finden Sie auf der Homepage des Umweltbüros: www.ekbo.de/umwelt

Die Evangelische Kirchengemeinde Fürstenwalde/Brandenburg startet am World Cleanup Day eine große Aufräumaktion im Stadtforst. Schirmherrin der Aufräum-Initiative in Fürstenwalde ist Pröpstin Christina-Maria Bammel. „Es ist Gottes Schöpfung, die dringend unsere Achtsamkeit und unseren Schutz braucht“, betont Pröpstin Bammel, „Wir müssen das Problem also da anpacken, wo es anfängt: Beim Produzieren. Dabei kommt es auf Kontrolle und rechtliche Regulierung an. Das schaffen wir nur gemeinsam und mit politischer Unterstützung.“ 

Hier gelangen Sie zur Videobotschaft von Christina-Maria Bammel zum World Cleanup Day

In Fürstenwalde beginnt der World Cleanup Day um 10 Uhr mit einer Open-Air-Andacht vor dem St. Marien Dom mit Bischof Christian Stäblein und Pröpstin Christina-Maria Bammel. Auch Revierförsterin Anja Henning wird bei der Andacht mitwirken. 

Im Anschluss geht es gemeinsam mit der Stadtförsterin per Rad oder Shuttle-Bus zum Aufräumen in den Stadtforst. Zwei Stunden wollen die freiwilligen Helferinnen und Helfer den Wald mit Hilfe von Bolzenschneidern und Astscheren von Müll befreien. Das gereinigte Waldstück soll renaturiert werden.

Zu den Organisatoren gehören neben der Kirchengemeinde das Ordnungsamt der Stadt Fürstenwalde und der Stadtforst Fürstenwalde. „Wir wollen ein deutliches Zeichen setzen, dass wir uns für unsere Umwelt einsetzen“, sagt Mit-Initiatorin Connie Hemmerling, Gemeindepädagogin im Evangelischen Kirchenkreis Oderland-Spree, „Nur reden und demonstrieren, das genügt uns nicht.“