Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Kulturgeschichtliche Friedhofsrundgänge

24.06.2018

Der Dorotheenstädtische Friedhof in Berlin-Mitte lädt im Juli zu kostenfreien Führungen zu den Gräbern von berühmten Persönlichkeiten ein.

Was haben Greta Garbo, Maurice Chevalier, ein Pferdedieb und Senator Joseph McCarthy mit dem Dorotheenstädtischen Friedhof zu tun? Oder die Atombombe, ein Königsgrab, die Blaue Blume, Alfred Hitchcock und der ewige Globuli Streit? Bei einer knapp zweistündigen kulturgeschichtlichen Führung des Evangelischen Friedhofsverbands Berlin-Stadtmitte erfahren Sie unter anderem genau das.

Besucht werden die Gräber großer Namen, die sich in Kunst, Architektur, Politik, in den Geisteswissenschaften, der Literatur, Film und Theater, sowie Forschung und Wissenschaft verdient gemacht haben: Bertolt Brecht, Helene Weigel, Karl Friedrich Schinkel, Christian Daniel Rauch, Johannes Rau, Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Bernhard Minetti.

Die Führungen sind kostenlos, über eine Spende freut sich der Friedhofsverband jedoch.

Der Dorotheenstädtische Friedhof, 1762 gegründet, wurde nach Dorothea, der zweiten Frau des Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg, benannt. Sie ist auch Namensgeberin der Dorotheenstadt und der zum Friedhof dazugehörigen Dorotheenstädtische Kirche. Erst nach und nach avancierte das als einfaches Gräberfeld für mittellose Bürger angelegte Areal zur letzten Ruhestätte bedeutender, prominenter Persönlichkeiten.

Termine, jeweils 15 Uhr:

Mo, 16. Juli; Mo, 23. Juli; Sa, 28. Juli; Mo, 30. Juli

Treffpunkt: Kapelle des Dorotheenstädtischen Friedhofs in Berlin-Mitte, Chausseestraße 126

Mehr Infos finden Sie hier