Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

„Wenn Kirchen erzählen ...“

10.06.2020

Am 12. Juni in Schmölln, am 14. Juni in Felchow – eine Reihe in den Dorfkirchen der Uckermark

An insgesamt 18 Terminen öffnen Kirchen und Dorfkirchen der Uckermark für die Besichtigung und geistliche Inspiration – der Kirchenkreis lädt darin zu geführten Entdeckungstouren ein. Den Auftakt der Reihe bilden die Dorfkirchen in Schmölln (Freitag, 12. Juni, 18.30 Uhr) und Felchow (Sonntag, 14. Juni, 17 Uhr).

Hier geht's direkt zum Einladungstrailer

Holger Müller-Brandes ("erwachsen glauben"), der gemeinsam mit den Pfarrer*innen vor Ort durch die Kirchen führt, lädt ein:

"Hinter oft unscheinbaren Feldsteinmauern verbirgt sich eine ungeahnte Vielfalt von Kunstschätzen und Glaubenszeugnissen, die es zu entdecken gilt. Mit jeder Kirchentür öffnen sich anschauliche Erfahrungen des Lebens und Glaubens von Generationen, die den Ortschaften der Uckermark ihr besonderes Gesicht gegeben haben. Die Kirchen waren der Mittelpunkt und in Notzeiten auch Schutzraum ihres Lebens.

Gehen Sie mit auf Entdeckungsreisen zu sakralen und spirituellen Räumen. Ihre Mauern bewahren auf, was Menschen von jeher heilig war. Wir lassen uns von der Architektur, der künstlerischen Ausstattung und den religiösen Symbolen inspirieren. Wir gehen den individuellen Geschichten unserer Dorfkirchen auf die Spur  und schauen, was sie uns zu erzählen haben.

Die Kirchen stehen allen spirituell Interessierten, Kunstliebhabern oder einfach nur Neugierigen offen – seien Sie herzlich eingeladen!

In der großen Hallenkirche von Schmölln spielt der Himmel eine besondere Rolle und der opulente Altaraufsatz mit reichem figürlichen Bildprogramm, aus dem die Auferstehung und Himmelfahrt Christi besonders hervortreten.

Die Dorfkirche in Felchow gibt mit zwei ungewöhnlichen Vogeldarstellungen Rätsel auf – wir lüften das Geheimnis um die vermeintlichen Schwäne oder Gänse ... Dazu ein prachtvoller Taufengel des in der Region bedeutsamen Barockplastikers Bernhard Hattenkerel, der seinesgeleichen sucht."

Mehrere Führungen haben coronabedingt online stattgefunden. Zu den Videos geht es hier.