Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Neuer Impflogistik-Stab in Brandenburg nimmt Arbeit auf

Potsdam (epd). Brandenburgs neuer Corona-Impflogistik-Stab hat am Montag seine Arbeit aufgenommen. Ziel sei, die Impfkampagne zu beschleunigen, teilte das Innenministerium am Montag in Potsdam mit. Dazu sollen innerhalb des vom Innenministerium geleiteten Stabes die Bereiche Impflogistik und die Koordinierung der einzelnen Impfbereiche wie Impfzentren, Krankenhäuser, Kassenarztpraxen und betriebsärztliche Strukturen stärker miteinander verzahnt werden, hieß es.

Seit dem Start der Impfkampagne am 27. Dezember 2020 wurden den Angaben zufolge in Brandenburg bis zum vergangenen Sonntag 225.473 Erst- und 85.550 Zweitimpfungen verabreicht. In Brandenburg sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums inzwischen mehr als 3.200 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Insgesamt gab es mehr als 83.000 bestätigte Corona-Fälle. Das Bundesland hat rund 2,5 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner.

Der Inzidenzwert lag am Montagmorgen in Brandenburg laut Gesundheitsministerium bei 112 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von einer Woche. Spitzenreiter waren die Landkreise Elbe-Elster mit einer Inzidenz von knapp 231 und Oberspreewald-Lausitz mit einer Inzidenz von 203. Sechs weitere Landkreise verzeichneten eine über 100 liegende Inzidenz.

Die niedrigsten Inzidenzwerte wurden mit 40,4 in der Uckermark und 48,5 in der kreisfreien Stadt Frankfurt an der Oder verzeichnet. Brandenburg hat 14 Landkreise und vier kreisfreie Städte.

epd ost yj cxm
# epd-Service