Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Mehr als 3.700 Helfer bei Obdachlosenzählung

10.12.2019

An der ersten Obdachlosenzählung in Berlin werden mehr als 3.700 Freiwillige mithelfen. Die "Nacht der Solidarität" findet vom 29. zum 30. Januar 2020 statt. Insgesamt hätten sich in den vergangenen Wochen 3.727 Menschen zur Mithilfe bereiterklärt, teilte die Senatssozialverwaltung am Dienstag in Berlin mit. Die Obdachlosenzählung wird die bundesweit erste Zählung dieser Art sein.

Die "Nacht der Solidarität" soll Erkenntnisse bringen, wie viele Menschen in Berlin tatsächlich auf der Straße leben. Seit Jahrzehnten gibt es dazu nur Schätzungen, die von 6.000 bis 10.000 Obdachlosen in der Hauptstadt ausgehen.

Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Linke) sprach mit Blick auf die Helferzahl von einem Riesenerfolg. "Die hohe Bereitschaft der Berlinerinnen und Berliner übertrifft alle Erwartungen", so Breitenbach.

Mit den 3.727 Freiwilligen, die sich zur Zählung angemeldet haben, könnten etwa 600 Zählteams gebildet werden, hieß es weiter. Die meisten Anmeldungen kämen aus Pankow (483), Mitte (430) und Tempelhof-Schöneberg (425), die wenigsten aus Spandau (123) und Marzahn-Hellersdorf (147). Die Zählung soll zwischen 22 bis etwa 1 Uhr stattfinden.

(epd)