Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Impfzentren in Brandenburg barrierefrei

Potsdam (epd). In Brandenburg soll auch für Menschen mit Behinderungen und Senioren ein leichter Zugang zu den Corona-Impfzentren gewährleistet werden. "Selbstverständlich sind alle Impfzentren barrierefrei", sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Potsdam. Bei der Einrichtung der elf Impfzentren ist die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg federführend.

In der Konzeption der Impfzentren sei Barrierearmut berücksichtigt worden, sagte ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung. So seien Rollstühle ebenso vorhanden wie Rampen oder Aufzüge. In der Beschilderung sei großer Wert auf leicht verständliche Piktogramme gelegt worden. Zudem würden die Impflinge von geschulten Lotsen durch die Impfzentren geführt. Die Hotline zur Terminvereinbarung sei in Abstimmung mit dem Gehörlosenverband konzipiert worden.

In Brandenburg wurden trotz der Lieferprobleme bei den Anti-Corona-Impfstoffen nach Angaben des Gesundheitsministeriums inzwischen neun der elf Impfzentren eröffnet. Die letzten beiden Impfzentren sollen am Dienstag in Luckenwalde und am Mittwoch in Kyritz an den Start gehen.

Die Impfzentren Brandenburg an der Havel, Eberswalde, Prenzlau, Luckenwalde und Kyritz erhalten den Angaben zufolge den Moderna-Impfstoff. Die Impfzentren Cottbus, Potsdam, Schönefeld, Elsterwerda, Frankfurt an der Oder und Oranienburg werden laut Gesundheitsministerium mit dem Impfstoff von Pfizer und BioNTech beliefert.

epd ost yj bue
# epd-Service

## Internet
Weitere Informationen: www.brandenburg-impft.de