Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Corona-Impfungen für Obdachlose starten

Berlin (epd). Nach der zwischenzeitlichen Verzögerung wegen des Astrazeneca-Stopps laufen in Berlin nun doch die Impfungen für Obdachlose an. Der offizielle Start ist für Freitag mit Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Linke) und Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) in der Notübernachtung in der Storkower Straße geplant. Wie der Senat am Mittwoch weiter mitteilte, hat die erste Impfeinrichtung für obdachlose Menschen bereits in dieser Woche ihre Arbeit begonnen. In den kommenden Tagen kämen weitere Einrichtungen hinzu.

Obdachlose gehören aufgrund ihrer Lebensumstände zu den besonders gefährdeten Personengruppen. Eigentlich hätten die Covid-19-Impfungen für obdachlose Menschen in Berlin bereits gestartet sein sollen. Das Bundesgesundheitsministerium hatte aber zwischenzeitlich die Corona-Schutzimpfungen mit dem Präparat von Astrazeneca ausgesetzt. Auslöser waren Meldungen über Thrombosen der Hirnvenen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung. Deswegen war in der Hauptstadt auch die geplante Immunisierung von Obdachlosen und Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung in der Eingliederungshilfe zunächst ausgesetzt worden.

Die Impfungen sollen den Angaben zufolge in ausgewählten Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe stattfinden, sogenannten Impfinseln. Dort arbeitet demnach medizinisch geschultes Personal, das die mehrsprachige Impfberatung, die Durchführung der Impfung und die begleitende Betreuung übernehmen wird, hieß es.

epd ost bue mg
# epd-Service

## Info
Pressetermin: Freitag, 26. März 2021, 10.30 Uhr - Kältehilfe Notübernachtung im 24/7-Betrieb, Storkower Straße 133a, 10407 Berlin

## Internet
Pressemitteilung: u.epd.de/1t2g