Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Berliner Pfarrerin und "Sinnfluencerin" in Quarantäne

Theresa Brückner (#theresaliebt) befindet sich mit Mann und Kind seit dem 13. März in Corona-Selbst-Quarantäne.

Berlin (epd). Eben nach ausgezeichnet mit dem "Goldenen Blogger" als "Beste Flauscher*in des Jahres 2019", nun in Selbstquarantäne: Die Berliner Pfarrerin und Bloggerin Theresa Brückner befindet sich mit Mann und Kind seit dem 13. März in Corona-Quarantäne. Die 32-Jährige bloggt unter dem Namen @therasaliebt in sozialen Netzwerken wie Instagram und Twitter über Kirchen- und Gesellschaftsthemen, aber auch über Privates. Zudem hat sie einen eigenen Youtube-Kanal, auf dem sie über ihren Alltag und ihre Arbeit als Berliner Gemeindepfarrerin berichtet.

Die Selbstquarantäne sei eine Vorsichtsmaßnahme, schreibt die Theologin auf Instagram. Sie sei Referentin auf einer Tagung gewesen, auf der auch eine Person aus einem Corona-Risikogebiet war. Deshalb habe die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) allen Tagungsteilnehmern empfohlen, sich freiwillig in Quarantäne zu begeben: "Ich bin entspannt & gehe auch nicht davon aus, dass bei uns was auftritt. Aber 14 Tage mit einem Dreijährigen in der Wohnung bleiben - das wird eine Herausforderung."

Als Pfarrerin für Kirche im digitalen Raum im Berliner Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg und "Sinnfluencerin" versorgt Brückner ihre Follower und ihre Kirchengemeinde in den sozialen Netzwerken mit geistlichen Angeboten. So liest sie auf Instagram per Video jeden Tag ein Kapitel aus dem Markus-Evangelium vor. Am vergangenen Sonntag predigte sie per Video über Jesaja 66 "Freuet Euch".

Seit diesem Jahr gehört Brückner dem Content-Netzwerk "yeet" des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik (GEP) an, das Blogger und Influencer aus dem Bereich der Kirche zusammenbringt.

epd ost mg bue
# epd-Service

## Internet
www.instagram.com/theresaliebt/
twitter.com/theresaliebt
www.youtube.com/watch?v=JdfRcoY-n3E