Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Multireligiöser Gottesdienst vor Friedenslauf

21.05.2019

Die Feier in der St. Marienkirche wurde von christlichen, jüdischen und muslimischen Kindern und Jugendlichen gemeinsam begangen.

Berlin (epd). Rund 300 Berliner Schüler haben am Dienstag einen multireligiösen Gottesdienst gefeiert. Die Feier in der St. Marienkirche wurde von christlichen, jüdischen und muslimischen Kindern und Jugendlichen gemeinsam begangen, wie die Evangelische Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz mitteilte. Im Mittelpunkt habe das Thema Frieden als ein zentrales Element in allen drei Religionen gestanden. Der multireligiöse Gottesdienst findet traditionell im Vorfeld des Berliner Friedenslaufs statt, zu dem am Mittwoch rund 4.500 Schüler erwartet werden.

Gestaltet wurde die Feier unter anderem von Vertretern des "House of One", Imam Kadir Sanci, Rabinerin Esther Hirsch und Pfarrer Gregor Hohberg. Beteiligt waren zudem Schüler der Evangelischen Schule in Berlin-Mitte. Bei der Feier für Vielfalt und Verständigung sollten auch Riten der jeweils anderen Religion vermittelt werden, wie es weiter hieß.  

Der multireligiöse Gottesdienst setze ein "deutliches Zeichen für mehr Toleranz und Verständigung", hatte der Vorstandsvorsitzende der Evangelischen Schulstiftung, Frank Olie, im Vorfeld betont. Der Imam des "House of One", Osman Örs, sagte, den "Geist des respektvollen Miteinanders gilt es zu wahren und zu leben".

Beim 14. Berliner Friedenslauf am Mittwoch werden rund 4.500 Schüler aus Berlin und Brandenburg erwartet. Veranstalter sind das Forum Ziviler Friedensdienst, die Evangelische Schulstiftung und der Berliner Firmenlauf. Mit dem Friedenslauf soll den Angaben zufolge ein Zeichen für Solidarität mit geflüchteten Menschen und gewaltfreie Friedenspolitik gesetzt werden.

Jede Läuferin und jeder Läufer sucht sich zudem eine Spenderin oder einen Spender und vereinbart einen festen Betrag für jede gelaufene Runde. Das Geld ist in diesem Jahr für ein Friedensprojekt in Israel und Palästina bestimmt, "denn es gibt auf beiden Seiten Menschen und Gruppen, die sich für ein Ende von Hass und Gewalt einsetzen", betonten die Veranstalter. Zudem fördert die Evangelische Schulstiftung mit den erlaufenen Spenden das "House of One", ein von den drei Religionsgemeinschaften der Juden, Christen und Muslime gemeinsam geplantes Bet- und Lehrhaus im Zentrum Berlins.

Die 1,9 Kilometer lange Strecke führt am Brandenburger Tor vorbei und durch den Tiergarten. Im vergangenen Jahr erbrachte der Friedenslauf rund 40.000 Euro, wovon ein Friedensprojekt im Libanon unterstützt wurde.

Info
Der Friedenslauf startet am Mittwoch, 22. Mai 2019, um 10.30 Uhr mit einem Bühnenprogramm vor dem Sowjetischen Ehrendenkmal auf der Straße des 17. Juni. Die Läuferinnen und Läufer starten um 11.00 Uhr.

Internet
www.house-of-one.org
www.schulstiftung-ekbo.de