Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Brandenburg startet Corona-Impfungen in Arztpraxen

Senftenberg/Potsdam (epd). In Brandenburg beteiligen sich jetzt auch Arztpraxen an der Corona-Impfkampagne. Die ersten Impfungen seien im Rahmen eines Modellprojekts am Mittwoch verabreicht worden, teilte die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) in Potsdam mit. Zunächst beteiligen sich vier Pilotpraxen in Bad Belzig, Pritzwalk, Wittenberge und Senftenberg, die Impfungen für ihre Patienten anbieten, sofern sie gemäß Bundesverordnung impfberechtigt sind.

Die Impfungen sollen den Angaben zufolge nicht nur in den Praxen, sondern auch bei Hausbesuchen möglich gemacht werden. Die Zahl der beteiligten Praxen soll in den kommenden Wochen auf 50 erweitert werden. Die Impfungen dort ersetzen keine bestehenden Angebote, sondern sind den Angaben zufolge neben den Impfzentren, dem mobilen Impfen und dem Impfen in den Krankenhäusern die vierte Säule der Impfkampagne in Brandenburg.

Aufgrund der Impfverordnung des Bundes sind Impfungen in den Arztpraxen den Angaben zufolge derzeit regelhaft nicht möglich. Darum werde dies nun in einem Modellprojekt möglich gemacht. Die beteiligten Praxen sollen pro Woche rund 100 Impfdosen erhalten. Genutzt werde vor allem der Impfstoff von Astrazeneca, hieß es. In geringem Umfang kämen auch mRNA-Impfstoffe zum Einsatz.

Das Bundesgesundheitsministerium sollte seine Coronavirus-Impfverordnung schnell anpassen, damit Haus- und Facharztpraxen die Corona-Schutzimpfungen routinemäßig als Teil der Regelversorgung anbieten können, hieß es weiter. In Brandenburg wurden bis Mittwoch laut Gesundheitsministerium insgesamt 113.161 Erstimpfungen und 75.83 Zweitimpfungen verabreicht.

epd ost yj cxm
# epd-Service