Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

© Annette Kaiser, EKBO

RSSPrint

Citykirchen

 

In den Großstädten sind die Citykirchen besonders für Touristen ein einladender Ort des gelebten Glaubens. An zentralen Plätzen gelegen, sind sie leicht erreichbar und an jedem Tag geöffnet. Regelmäßige Mittags- und Abendandachten, Orgelmusiken und Gottesdienste laden zu einer geistlichen Besinnung ein.

Ihr besonderes Profil erhalten die Citykirchen durch die Verbindung von anspruchsvollen kulturellen und karitativen Angeboten. Bachs Oratorien haben in ihnen ebenso ihren Ort wie die Unterstützung von Notleidenden.

Beispiele für Citykirchen in der Landeskirche sind in der Bundeshauptstadt der Berliner Dom, die St. Marienkirche, die St. Matthäuskirche am Kulturforum, die Französische Friedrichstadtkirche und die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, in Görlitz die Peterskirche, in Potsdam die St. Nikolaikirche, in Cottbus die Oberkirche St. Nikolai, in Frankfurt an der Oder die St.-Gertraud-Kirche und in Brandenburg an der Havel der Dom.

Letzte Änderung am: 17.05.2017