Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

#beziehungsweise jüdisch trifft christlich

Jeden zweiten Mittwoch im Monat: "die Kirche" lädt ein zum jüdisch-christlichen Dialog als Online-Gespräch

"Fragen Sie den Rabbi/ die Rabbinerin und den Pfarrer/ die Pfarrerin!" Interviews und digitale Gesprächsrunden zur jüdisch-christlichen Kampagne #beziehungsweise geben jeden zweiten Mittwoch im Monat um 19 Uhr Einblicke in die jüdisch-christlichen Beziehungen. Anmelden sind per E-Mail möglich: dialog(at)wichern.de  (dann wird der Zugangs-Link zugesandt).

Das ist zu erwarten: Einmal im Monat fragen Journalist*innen Rabbiner oder Rabbinerin und Pfarrerin oder Pfarrer, was ihnen das jeweilige religiöse Fest bedeutet und wie sie es feiern. Die Doppelinterviews erscheinen in der Kirchenzeitung, beginnend mit der der ersten  Ausgabe des Jahres 2021 am 10. Januar.

An jedem zweiten Mittwoch im Monat lädt „die Kirche“ Leserinnen und Leser zu einem Online-Gespräch mit diesen beiden Gesprächspartnern ein. Da lässt sich das Thema weiter vertiefen und jede*r kann im Chat selbst Fragen stellen.

Diese Reihe begleitet die ökumenische Kampagne „#beziehungsweise - jüdisch-christlich: näher als du denkst“. Sie beginnt bundesweit im Januar 2021, also in dem Jahr, in dem Jüdinnen und Juden das Festjahr 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland begehen. Ziel ist es, am Beispiel von religiösen Festen Vorurteile abzubauen und Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede entdecken. Jeden Monat erscheint daher ein Plakat zu je einem jüdischen und einem christlichen Fest. Gemeinden können es in die Schaukästen hängen, in den sozialen Medien verbreiten, darüber sprechen.

Los ging es am 13. Januar mit „B’reschit beziehungsweise Im Anfang“. Beim ersten Zoom-Gespräch  erzählten eine Pröpstin und ein Rabbiner, was  Ihnen Gottes Wort in Ihrem Glauben bedeutet. Johanna Friese sprach mit Christina-Maria Bammel und Andreas Nachama über zweifaches Hören, beerdigte Torarollen, Worthäppchen als Brotboxen und einen gemeinsamen Schatz. Das zweite Zoom-Gespräch am 10. Februar um 19 Uhr führen Rabbiner Yitzrak Ehrenberg und Domvikar Msgr. Hansjörg Günther. Es moderiert die jüdische Kantorin Esther Hirsch, theologische Referentin im House of One und Kantorin in der Synagoge Sukkat Schalom. Anmeldung ist per E-Mail möglich: dialog(at)wichern.de

Jeden zweiten Mittwoch im Monat

Jüdisch-christlicher Dialog per Videokonferenz, jeweils 19 Uhr, noch bevorstehende Termine:

14. Juli: Schabbat beziehungsweise Sonntag
11. August: Tischa B'av beziehungsweise Israelsonntag
01. September [ausnahmsweise 1. Mittwoch im Monat wegen Rosch Haschana am 8. September]: Jom Kippur beziehungsweise Buße und Abendmahl
06. Oktober [ausnahmsweise 1. Mittwoch im Monat wegen Herbstferien am 13. Oktober]: Sukkot beziehungsweise Erntedank
10. November: Sachor beziehungsweise 9. November
08. Dezember: Chanukka beziehungsweise Weihnachten
12. Januar 2022: Brit Milah beziehungsweise Taufe

Anmeldung: dialog(at)wichern.de

Letzte Änderung am: 12.07.2021