Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
Interreligiöses Fußballspiel 2017. Foto: Annette Kaiser.

Interreligiöses Fußballspiel 2017. Foto: Annette Kaiser.

RSSPrint

12. Interreligiöses Fußballspiel Pfarrer – Imame

Im Rahmen des „3. Berliner Fußballfestes für Fairplay und Toleranz“

Am Samstag, dem 9. September 2017, fand das 12. interreligiöse Fußballspiel Pfarrer – Imame im Sportforum Berlin statt. Das Spiel war Teil des „3. Berliner Fußballfestes für Fairplay und Toleranz“, das bereits um 11 Uhr begann. 

In der 1. Halbzeit schossen die Imame bereits nach wenigen Minuten ein Tor. Die Pfarrer ließen sich davon jedoch nicht entmutigen und erzielten kurz darauf den Gegentreffer. Zum Ende der 1. Halbzeit stand es 1:1. In der 2. Halbzeit übernahmen die Imame die Führung mit 2:1. Die Pfarrer feuerten sich gegenseitig und vom Spielfeldrand aus an. Das führte schon nach wenigen Minuten zum Ausgleichstreffer. Gleichstand. Wenige Minuten vor Schluss gelang den Pfarrern die Führung zum 3:2. Schlusspfiff.

Beide Mannschaften hatten hart gekämpft und waren im Grunde genommen gleich stark. Das Glück lag diesmal einfach auf der Seite der Pfarrer. Händeschütteln und Gratulation. Insgesamt ein sehr faires Spiel. Ein herzliches Dankeschön auch an den jüdischen Schiedsrichter und alle, die zum guten Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.


Das Interreligiöse Fußballspiel "Pfarrer gegen Imame" findet jährlich statt. Veranstalter sind der Ökumenische Rat Berlin-Brandenburg, das Berliner Missionswerk, die Initiative Berliner Muslime, die Islamische Föderation in Berlin, die Britische Botschaft sowie der Berliner Fußball-Verband. Die Schirmherrschaft haben Bischof Dr. Markus Dröge, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Burhan Kesici, Vorsitzender des Islamrates für die Bundesrepublik Deutschland und Bernd Schultz, Präsident des Berliner Fußball-Verbandes.

 

 

Letzte Änderung am: 09.09.2017