Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Das Apostolische Glaubensbekenntnis

Credo (lat.: ich glaube) lautet der Beginn des so genannten apostolischen Glaubensbekenntnisses (Apostolikum). Seinen Namen verdankt es einer alten Legende, wonach jeder der zwölf Apostel eine Aussage beigesteuert haben soll. Die Glaubensaussagen (Credo) haben ihren ursprünglichen Sitz im Leben der frühchristlichen Taufpraxis. Als zusammenhängender Text sind sie seit Ende des 3. Jahrhunderts in Gebrauch.

Der Wortlaut dieses Glaubensbekenntnisses, das in jedem Gottesdienst gesprochen wird:

Ich glaube an Gott, den Vater,
den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde,
und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.

Amen.

Letzte Änderung am: 17.05.2017