Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Winterkirchen in der EKBO

Newsletter September 2022

                             

                                                                                                © Pfarrer Lübke, 2020

Aktueller denn je sind Winterkirchen, also die kleinen gemütliche Rückzugsräume für Gottesdienste in der kalten Jahreszeit. Manche Kirchengemeinden richten sie unter der Empore ein, manche in einem anderswo abgetrennten Bereich der Kirche, in der Vorhalle oder in einem anderen Gebäude. „Das Feedback ist durchweg positiv, es ist ‘kuschliger‘, außerdem ein gutes Gefühl, auf die fossile Verbrennungsorgie zu verzichten und irgendwie mal eine schöne Abwechslung,“ schreibt Dr. Hartmut Ehmler, Klimaschutzbeauftragter der Kirchengemeinde Philippus-Nathanael. Wir vom Umweltbüro sammeln erprobte Beispiele, die andere Kirchengemeinden, leicht nachahmen können. Damit sparen wir nicht nur Energie, sondern auch Treibhausgase und reduzieren die Abhängigkeit von Ölmultis und Angriffskrieg-Regimes. Kann man in einer fossil beheizten Kirche für Frieden auf der Welt beten?

Senden Sie gerne ein Foto und eine kurze (!) Beschreibung der Winter-Lösung Ihrer Kirchengemeinde – oder gerne auch anderer erprobter Energiespar-Tipps – an b.ral(at)ekbo.de. Wir wollen gute Beispiele sammeln und in geeigneter Weise veröffentlichen. Solch eine Sammlung stellt auch ein interessantes Zeitzeugnis unseres gelebten Glaubens dar! Übrigens: Im ländlichen Raum kommt kaum jemand auf die Idee, ein Kirchengebäude zu heizen. Mit Pulli, Mantel, Stiefel, Schal und Handschuhen wusste man sich schon immer gut zu helfen in der kalten Jahreszeit. Auch in Kirchengebäuden.

Letzte Änderung am: 29.09.2022