Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Interaktive Karte zu Lebensstationen Friedrich D.E. Schleiermachers

Mithilfe dieser Karte können Sie wichtige Lebensstationen Friedrich Schleiermachers digital mitgehen, sich über die einzelnen Orte informieren oder auch vor Ort selbst erkunden. Klicken Sie auf die Orte in der Karte oder in der Legende, um mehr zu erfahren.

123456789101112
InstagramRSSPrint


Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher (1768-1834) hat wesentlich die kirchliche und religiöse Landschaft und evangelische Theologie zu Beginn des 19. Jahrhunderts geprägt. Er selbst war religiös erzogen, öffnete sich aber seit seiner späten Jugend für die Wissenschaften. In Berlin schloss er Freundschaften mit den Gelehrten seiner Zeit und nahm am gesellschaftlichen Leben teil, er verkehrte in den Salons der Stadt und zählte zu den Romantikern. Er wirkte als Pfarrer in der Dreifaltigkeitsgemeinde, als Professor an der 1810 gegründeten Friedrich-Wilhelms-Universität und trat als kluger Kirchenpolitiker seiner Zeit auf, der sich für die synodale Verfassung und die Union der Kirche aus Lutheranern und Reformierten einsetzte.

Schleiermachers Wirken fällt in eine Zeit, die durch den Zerfall des alten Staatskirchensystems und den Umbruch im geistigen Leben Deutschlands geprägt ist. Im Berlin dieser Zeit waren die Kirchen leer und die Theater voll – und Schleiermacher stellte sich dieser Herausforderung.

Letzte Änderung am: 20.04.2018