Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Jubiläumsjahr im Kloster Neuzelle

Im Jubiläumsjahr 2018 lädt das Kloster Neuzelle unter dem Motto „Dem Himmel nahe“ zu einem vielfältigen Kulturprogramm ein.

Am Freitag, den 12. Oktober, findet um 10 Uhr in der Stiftskirche St. Marien ein Ökumenischer Jubiläumsgottesdienst mit Bischof Markus Dröge und Bischof Wolfgang Ipolt statt.

Am 3. November wird in Gregor Gysis Veranstaltungsreihe"Klostergespräche Neuzelle" Bischof Markus Dröge mit Gysi über "Gott und die Welt" reden.

Das komplette Programm des Jubiläumsjahrs können Sie hier durchblättern.

Das „Barockwunder Brandenburgs“ zählt zu den bedeutendsten Kunstschätzen des Landes. Als eine der wenigen noch vollständig erhaltenen Klosteranlagen Europas bietet das Zisterzienserkloster südlich von Frankfurt an der Oder mit seinen zwei Kirchen, zwei Museen und dem Klostergarten eine einmalige Mischung aus sakraler Architektur, Kultur und (Garten-) Kunst.

Zum 750. Klosterjubiläum wird die gesamte Anlage in Szene gesetzt: Konzerte, Feste und Ausstellungen stehen auf dem Programm. Die wichtigsten Ausstellungsstücke im Kreuzgang und Klostermuseum können die Besucher neu erleben. Das Museum Himmlisches Theater präsentiert ein weiteres Bühnenbild der europaweit einzigartigen Passionsdarstellungen vom Heiligen Grab. Im barocken Klostergarten, einer der bedeutendsten Gartenanlagen Deutschlands, gibt es ein Gartenfest. In beiden Kirchen wird mit Kirchenkonzerten,Festgottesdiensten und Wallfahrten der Klostergründung gedacht.

Zur Geschichte des Klosters: 1268 stiftete Heinrich III., Markgraf von Meißen, das Kloster. Die spätgotische Anlage erfuhr ab 1650 eine prachtvolle barocke Umgestaltung nach böhmischem Vorbild – ein künstlerisches und geistiges Gesamtkunstwerk, das die Besucher heute wie damals in Staunen versetzt. Zu den überwältigenden Eindrücken gehört die prunkvolle, vollständig erhaltene Innenausstattung der katholischen Stiftskirche St. Marien. Auch die Evangelische Kirche Zum Heiligen Kreuz schwelgt im Barock. 128 Quadratmeter misst das Fresko in der Kuppel, das die Gläubigen im wahrsten Sinne des Wortes in den Himmel schauen lässt. Die Mönche kehren nach 200 Jahren an die Oder zurück. Zisterzienser des Stiftes Heiligenkreuz wollen das Kloster Neuzelle ab 2018 wiederbesiedeln. Im Jahr 1817 wurde das Kloster
säkularisiert.

2018 wird auch das Jubiläum „200 Jahre Evangelische Kirchengemeinde Neuzelle“ begangen. Das Bestehen der evangelischen Gemeinde im einst katholischen Kloster ist bereitsmit einem Festgottesdienst gefeiert worden. Die Predigt von Bischof Markus Dröge können Sie hier nachlesen. Mit dem Jubiläum wurde ebenfalls das 200-jährige Miteinander von katholischer und evangelischer Kirche auf dem historischen Klostergelände gefeiert.

Auf "Antenne Brandenburg" lief in der Rubrik "Apropos Sonntag" eine Reportage zu diesem Thema zum Nachhören.

Infos zu den Jubiläumsveranstaltungen 2018 unter: http://www.750jahre-klosterneuzelle.de/

Letzte Änderung am: 03.10.2018