Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Kirchengemeinden als "Herbergseltern" für Pilger-App gesucht

01.03.2021

Berlin (epd). Der Ökumenische Rat Berlin-Brandenburg (ÖRBB) sucht sogenannte Herbergseltern für eine Pilger-App. Angesprochen seien Kirchengemeinden oder andere kirchliche Einrichtungen in der Hauptstadtregion, sagte ÖRBB-Geschäftsführer Hans-Joachim Ditz am Montag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Diese könnten sich und ihre Arbeit künftig digital in einer Pilger-App vorstellen und mit Nutzern online ins Gespräch kommen.

Die bundesweite Pilger-App entsteht den Angaben zufolge unter Federführung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) und soll Mitte Mai beim Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt an den Start gehen. Nutzer könnten mit Hilfe der App jeweils sieben Wochen rein digital pilgern. Von den Herbergseltern würden sie online seelsorgerisch betreut.

"Für die teilnehmenden Gemeinden und Kirchen besteht die Chance, etwas von sich, ihrer Spiritualität, ihren Schätzen präsentieren zu können", sagte Ditz. Insbesondere in der Hauptstadtregion könne die Vielfalt der christlichen Landschaft und der multilateralen Ökumene illustriert werden. Das heißt, eine Online-Pilgerherberge "kann durchaus auch international besetzt sein", so Ditz.

Geplant seien in der App unter anderem Chatfunktionen, virtuelle Räume und andere Funktionen. Insgesamt sei es also ein digitales, seelsorgerisches Angebot, betonte Ditz.

Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen aus Berlin und Brandenburg, die bei der App mitmachen wollen, können sich dazu an den ÖRBB für Erläuterungen, Rückfragen und Detailabsprachen wenden.

epd ost cxm bue
# epd-Service

## Info
Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen könnten sich für die Pilger-App per Mail unter ditz@oerbb.de an Hans-Joachim Ditz wenden.

## Internet
www.oerbb.de