Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Berlin erinnert an die Opfer des Nationalsozialismus

26.01.2020

Zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar wird am Montag in Berlin vielerorts an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert.

Den Auftakt macht ein Gedenken am Holocaust-Mahnmal unter anderem mit der Publizistin Lea Rosh, dem Direktor der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden, Uwe Neumärker, und dem evangelischen Landesbischof Christian Stäblein, wie die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz am Freitag ankündigte. Das Jüdische Totengedenken hält Rabbiner Andreas Nachama.

Zu einem Gedenken am Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen "Euthanasie"-Morde wird der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, erwartet. Weitere Gedenken gibt es unter anderem am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen und am Denkmal für die ermordeten Sinti und Roma. Dazu werden Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Linke) und die Vorsitzende des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma, Petra Rosenberg, erwartet.

In der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche findet am Abend ein christlich-jüdischer Gedenkgottesdienst statt. Gestaltet wird er von Bischof Stäblein gemeinsam mit Rabbiner Nachama und Weihbischof Matthias Heinrich.

Am Sonntag wird im Berliner Dom das "Requiem für Auschwitz" des Sinto-Musikers Roger Moreno-Rathgeb aufgeführt. Mitwirkende sind die Roma und Sinti Philharmoniker und das Synagogal Ensemble Berlin. Zudem werden der Vorsitzende des Zentralrats der Sinti und Roma, Romani Rose, und Staatsminister Michael Roth (SPD) Grußworte sprechen.

(epd)

Info
Montag, 27. Januar, 10 Uhr: Gedenken am Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Cora-Berliner-Straße 1, 10117 Berlin,
11 Uhr: Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen »Euthanasie«-Morde:
12 Uhr: Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen
12.30 Uhr: Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas
18 Uhr: Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche: christlich-jüdischer Gedenkgottesdienst

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Seite "75 Jahre nach 45"