Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Bildschirm sperren und Sichtschutz montieren

24.08.2020

Nur mal kurz in Teeküche gehen oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln via Messenger oder Mail mit anderen austauschen, sind kritische Punkte im Alltag, was den Datenschutz betrifft.

Wer sich vom Computer entfernt, sollte den Bildschirm sperren, um unbefugten Zugriff zu verhindern. Selbst der kurze Gang in die Teeküche, kann schnell länger werden, wenn der Tee nicht gefunden wird oder sich ein Gespräch dazwischenschiebt. Zudem gilt: Wer es sich zur Regel macht, den Bildschirm jederzeit zu sperren, vergisst es auch bei längeren Abwesenheiten nicht so schnell. Die meisten Gemeindebürocomputer laufen derzeit mit Windows, wo Sie den Bildschirm ganz einfach durch Drücken der Windows-Taste (zumeist zwischen den Tasten Strg und Alt) zusammen mit der Taste L (wie lock, englisch für abschließen) sperren können. Voraussetzung dafür ist freilich, dass Sie das Benutzerkonto mit einem Kennwort geschützt haben, dessen Eingabe bei der Anmeldung am System erforderlich ist. Um den Bildschirm zu entsperren, geben Sie dieses Kennwort auch hier an, als würden Sie sich erneut am System anmelden wollen, ohne jedoch, dass Sie sich wirklich abmelden mussten. Ihre gestarteten Programme und offenen Dateien finden Sie noch genauso vor wie vor dem Sperren des Bildschirms.

An mobilen Endgeräten wie Notebooks, Tablets und Smartphones ist es außerdem ratsam, eine Sichtschutzfolie am Gerät zu montieren. Am sichersten sind jene, die direkt auf dem Display haften, weil sie dauerhaft auf dem Bildschirm sind und so nicht vergessen werden können. Sichtschutzfolien verengen den Winkel, von dem aus das Display störfrei eingesehen werden kann. Während Sie weiterhin alles sehen und mit dem Gerät arbeiten können, sehen Personen neben ihnen nichts auf ihrem Bildschirm oder zumindest sehr viel schlechter. Hier ist auch die Qualität der Sichtschutzfolie entscheidend und sollte vor dem Kauf bzw. der Verwendung ruhig einmal getestet werden.

Weitere Tipps und Hinweise von Landesonlinepfarrer Andreas Erdmann finden Sie hier.

Weitere Nachrichten zum Thema "Kirche im digitalen Raum"

Montag, 14.09.2020

Digitale Woche geht zuende

Am 14. September endet die Digitale Woche im Rahmen der Woche des Bürgerschaftlichen Engagements...

Montag, 07.09.2020

"Digitalisierung ist Bildungsaufgabe"

Schon zweimal habe ich diesen Spruch gehört und stimme voll und ganz mit ein. Aus diesem Grund ist...

Montag, 31.08.2020

Das Handy als Webcam nutzen

Ältere Notebooks haben häufig keine integrierte Webcam. Bei neueren kann sie schnell mal kaputt...

Letzte Änderung am: 04.08.2020