Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Kirchengemeindestrukturgesetz

InstagramRSSPrint

Informationen zu Hintergrund und Diskussion

Das Kirchengemeindestrukturgesetz (KGSG) ist auf der Frühjahrstagung des Landessynode beschlossen worden. Der Entwurf eines Mindestmitgliederzahlgesetzes wurde auf der Herbsttagung der Landessynode (10.–13. November 2021) beraten und beschlossen.

> Kirchengesetz über eine Mindestmitgliederzahl für Kirchengemeinden und zur Änderung der Grundordnung (DS 13.1 B)

Es betrifft vor allem Strukturveränderungen im ländlichen Raum. Im Vorfeld gab es intensive Diskussionen.

Was soll das Gesetz?

Das Gesetz soll die Arbeit von Ehrenamtlichen und Beruflichen erleichtern und die Verwaltung vereinfachen. Gemeinschaftliches Arbeiten von stärkeren und schwächeren Gemeinden soll gut umsetzbar werden.

Hintergrund

Die Pfarrbereiche sind in den letzten Jahrzehnten größer geworden. Die Gemeindestrukturen mit 650 Gemeinden unter 300 Gemeindegliedern sind kleinteilig geblieben. Damit geht viel Energie und Zeitaufwand von Beruflichen und Ehrenamtlichen in diese Kleinteiligkeit. Pfarrpersonen erhalten immer mehr kleine Gemeinden und damit auch GKRs dazu -mit allen finanziellen Folgen.
Zweifstufige Gemeindemodelle bewahren durch die Ortskirchenräte die Verantwortlichkeit am Ort, solidarische gemeinsame Kassen in der Nachbarschaft können ein Stärkung für alle beteiligten Gemeinden sein.

Den Wandel gestalten

Es geht darum, den Wandel jetzt zu gestalten und perspektivisch weniger Energie und Aufwand in die verwaltende Tätigkeit und damit in die strukturelle Selbstbefassung zu leiten. "Wichtig ist, dass die örtliche Verantwortung der Gemeinden stark bleibt", sagte Pröpstin Christina-Maria Bammel auf der Landessynode am 1. April 2022 in ihrem Zwischenbericht. Verschiedene Anträge mehrerer Kirchengemeinden hatten zum Ziel, das bereits beschlossene Mindestmitgliederzahl- und das Gemeindestrukturgesetz für Kirchengemeinden wieder abzuschaffen oder abzuändern. Die Synode hat das abgelehnt.

Wie geht es weiter?

Vorlagen zur Weiterarbeit, Informationen zur Prozessbegleitung, Satzungsmuster u. a. gibt es hier.

Digitale Sprechstunden

Eine monatliche Gemeindesprechstunde mit Vertreter:innen des Konsistoriums der EKBO (u.a. Pröpstin Dr. Christina-Maria Bammel, OKR Dr. Clemens Bethge, OKR Dr. Uta Kleine, OKR Heike Koster) sowie Studienleitenden des AKD (Pfr. Bernd Neukirch) hilft Gemeinden, die ihre Struktur verändern.
Kommende Termine:
25.02.2022 (18:00 bis 20:00 Uhr)
25.03.2022 (18:00 bis 20:00 Uhr)
27.04.2022 (18:00 bis 20:00 Uhr)
30.05.2022 (18:00 bis 20:00 Uhr)
28.06.2022 (18:00 bis 20:00 Uhr)
24.08.2022 (18:00 bis 20:00 Uhr)
30.09.2022 (18:00 bis 20:00 Uhr)
12.10.2022 (18:00 bis 20:00 Uhr)
18.11.2022 (18:00 bis 20:00 Uhr)

Sie können sich unter folgendem Link jeweils direkt einwählen:
Zoom-Meeting beitreten
https://eu01web.zoom.us/j/63513842679?pwd=MVNYaExLeExuNDFFRGs2dDk4dWd1QT09

Meeting-ID: 635 1384 2679
Kenncode: 841265
Ortseinwahl suchen: https://eu01web.zoom.us/u/cks9BhwGE

Letzte Änderung am: 31.05.2022