Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Erste Pfarrerin für Digitales wird ins Amt eingeführt

06.07.2018

Auf der Stelle arbeitet die 33-jährige Stefanie Hoffmann bereits seit Anfang April.

Berlin (epd). Die erste Pfarrerin für Digitales in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Stefanie Hoffmann, wird am Samstag offiziell in ihr Amt eingeführt. Der Einführungsgottesdienst mit dem Berliner Propst Christian Stäblein findet am Samstagabend um 18 Uhr in der Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche in Berlin-Tiergarten statt, wie die kirchliche Pressestelle am Donnerstag in der Hauptstadt ankündigte. Um sich in den sozialen Medien besser aufzustellen, hatte die Landeskirche eigens eine landeskirchliche Pfarrstelle für Kirche im digitalen Raum geschaffen.

Auf der Stelle arbeitet die 33-jährige Hoffmann bereits seit Anfang April. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem eine Bestandsaufnahme digitaler Projekte auf den verschiedenen Ebenen der Landeskirche und deren Vernetzung. Zudem sollen neue Projekte entwickelt und ein Konzept für "Gemeinde in der digitalen Welt" erarbeitet werden. Von Samstag an wird Hoffmann auch 14-täglich einen Interview-Podcast "vernetzt!kirche.digital.denken" veröffentlichen. Zu finden ist dieser auf der landeskirchlichen Website ekbo.de. Laut Hoffmann gibt es bereits viele digitale Projekte in der Kirche, die aber häufig zu wenig wahrgenommen werden.

Info
Einführung von Pfarrerin Stefanie Hoffmann als Pfarrerin für Kirche im digitalen Raum, Samstag, 7. Juli, 18 Uhr, Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche, Händelallee 20, 10557 Berlin

Internet
Der Podcast ist von 7. Juli an zu finden unter www.ekbo.de/wir/konsistorium/fachabteilungen/abteilung-2

Orte
Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche, Händelallee 20, 10557 Berlin