Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Einführung neuer Religionslehrer ins Amt

09.01.2019

Am Sonntag, dem 13. Januar 2019, erhalten die neuen Religionslehrerinnen und -lehrer Berlins und Brandenburgs bei einem Gottesdienst um 10.30 Uhr in der St. Marienkirche in Berlin-Mitte von Bischof Markus Dröge Ihre endgültige "Bevollmächtigung". Sie sind herzlich eingeladen!

Am Sonntag, dem 13. Januar erhalten im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes um 10.30 Uhr in der St. Marienkirche am Alexanderplatz 31 Religionslehrerinnen und Religionslehrer aus Berlin und Brandenburg ihre endgültige kirchliche Bevollmächtigung (Vokation) durch Bischof Markus Dröge.

Die Bevollmächtigung zur Erteilung Evangelischen Religionsunterrichts wird ausgesprochen für kirchliche und staatliche Lehrkräfte sowie für Lehrkräfte an Schulen in freier Trägerschaft. Mit der Vokation unterstreicht die Landeskirche ihre Verantwortung für den Religionsunterricht und würdigt das Engagement ihrer Lehrkräfte in den Schulen.

Der Religionsunterricht ist ein offenes Bildungsangebot für alle Schülerinnen und Schüler zum Erwerb religiöser Kompetenzen, unabhängig von ihrer Zugehörigkeit zu einer Kirche oder Religionsgemeinschaft. Religionsunterricht erschließt Religion als eine Dimension von Wirklichkeit und eröffnet Zugänge zu religiösen Traditionen. Das Fach wird in der Regel mit zwei Wochenstunden erteilt und im Stundenplan mit anderen Fächern gleichbehandelt. Rund 126.000 Schülerinnen und Schüler in Berlin und Brandenburg besuchen den Evangelischen Religionsunterricht.

Mehr zum Thema Religionsunterricht in der EKBO finden Sie hier.