Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Bischof Dröge: Flüchtlinge nicht nur als Opfer sehen

12.02.2018

Flüchtlinge dürften "nicht auf die Opferrolle reduziert", sondern müssten "als gleichwertiges Gegenüber" akzeptiert werden.

Berlin (epd). Der evangelische Berliner Bischof Markus Dröge hat dazu aufgerufen, Asylsuchende nicht nur als Hilfebedürftige wahrzunehmen. Flüchtlinge dürften "nicht auf die Opferrolle reduziert", sondern müssten "als gleichwertiges Gegenüber" akzeptiert werden, sagte der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz am Samstag im RBB-Rundfunk. Dem trage auch eine aktuelle Werbekampagne für die Einstellung von Flüchtlingen auf dem Arbeitsmarkt Rechnung.

Diese Kampagne sei bemerkenswert und zeige zudem, dass ein Leidensweg auch stark machen könne, sagte Dröge. Die Werbekampagne zeige Flüchtlinge als Menschen, die durch ihre Flucht bewiesen hätten, dass sie Durchhaltevermögen hätten, Stress aushalten könnten und in der Lage seien, ein Ziel konsequent zu verfolgen. Die Kampagne greife damit auch einen wichtigen Gedanken der beginnenden christlichen Passionszeit auf, in der an den Leidensweg Jesu Christi erinnert wird.


Internet

www.ekbo.de