Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Vorstellungsgottesdienst mit anschließendem Vortrag

12.08.2020

(Kein) Land in Sicht: Theologische Perspektiven auf Kirche und Krise

Potsdam – Am Sonntag, den 16. August 2020, um 15 Uhr haben alle Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, den ersten der beiden Kandidaten für das Potsdamer Amt des Generalsuperintendenten kennenzulernen: Kristóf Bálint stellt sich in einem Gottesdienst in St. Nikolai vor. Nach dem Gottesdienst, in dem er auch die Predigt hält, wird Bálint einen rund 20-minütigen Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema „(Kein) Land in Sicht - Theologische Perspektiven auf Kirche und Krise“ halten. Der Generalsuperintendent, dessen Amt dem eines Regionalbischofs entspricht, wird auf zehn Jahre gewählt.

Der zweite Kandidat, OKR Dr. Christoph Vogel, stellt sich am Sonntag, den 30. August 2020, ebenfalls in St. Nikolai vor. Gewählt wird der Nachfolger von Generalsuperintendentin Heilgard Asmus dann am 6. September 2020 von einem Wahlkonvent.

Auf www.ekbo.de/livestream können Interessierte online beide Gottesdienste und Vorträge live mitverfolgen.

Kristóf Bálint ist seit 2012 Superintendent im thüringischen Kirchenkreis Bad Frankenhausen-Sonderhausen. Der 55-Jährige ist in Budapest geboren, verheiratet mit Maria Bálint-Blaschke, hat drei Kinder und fünf Enkel. Evangelische Theologie hat Bálint in Jena studiert. Nach dem Vikariat u.a. in Ichtershausen und der Ordination 2001 in Arnstadt war er von  2001 bis 2012 Pfarrer in den Gemeinden Finsterbergen und Stotternheim. Vor seinem Studium war Bálint viele Jahre in der evangelischen Jugend- und Bildungsarbeit tätig, z.B. als Studienleiter am Pädagogisch-Theologischen Zentrum in Reinhardsbrunn/ Thüringen.

Falls Sie weitere Informationen, Bilder oder ein Interview mit Herrn Bálint wünschen, melden Sie sich bitte bei s.pelzel@ekbo.de.

Das angehängte Bild stammt von Matthias Kauffmann und ist zur Veröffentlichung freigegeben.

Eine Abmeldung vom Presseverteiler ist jederzeit formlos unter presse@ekbo.de möglich.

Letzte Änderung am: 08.02.2016