Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Bischof Stäblein dankt Hans-Wilhelm Pietz für seinen Dienst

29.11.2019

„Sie haben sich um diese Kirche in ihrem Wachsen und Verändern verdient gemacht“

Berlin, 29. November 2019 – Bischof Dr. Christian Stäblein dankt Pfarrer Dr. Hans-Wilhelm Pietz für seinen Einsatz für die Kirche. Der frühere Regionalbischof des Sprengels Görlitz wird am Sonntag, dem 1. Dezember 2019, in einem Gottesdienst in den Ruhestand verabschiedet, Pfarrkirche St. Peter und Paul, Bei der Peterskirche 9, 02826 Görlitz. Generalsuperintendentin Teresa Rinecker wird für die Landeskirche das Grußwort halten.
Bischof Stäblein würdigt Pfarrer Hans-Wilhelm Pietz, der sich in besonderer Weise für die Kirche in den Dienst habe nehmen lassen. „Ich begreife dieses als Ausdruck Ihres Glaubens, der sich dem Ruf Gottes verpflichtet fühlt.“ Hans-Wilhelm Pietz habe das Zusammenwachsen der Evangelischen Kirche der schlesischen Oberlausitz und der Evangelischen Kirche in Berlin und Brandenburg zu der gemeinsamen Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz „verantwortlich, umsichtig und in all dem geistlich mit gestaltet“. Bischof Stäblein dankt ihm für sein Engagement: „Sie haben sich um diese Kirche in ihrem Wachsen und Verändern verdient gemacht!“

Dr. Hans-Wilhelm Pietz (63) war von 1986 bis 1992 Pfarrer in Forst. Von 1992 bis 1994 war er Dozent am Evangelischen Predigerseminar in  Wittenberg tätig. Zwischen 1994 und 2000 hatte er die Provinzialpfarrstelle für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in der Evangelischen Kirche der Schlesischen Oberlausitz inne, danach übernahm er die Provinzialpfarrstelle für Diakonie und Gemeindeaufbau. Von 2004 bis Ende 2010 war er Regionalbischof des Sprengels Görlitz der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Seit 2012 war er Pfarrer der Evangelischen Innenstadtgemeinde Görlitz.

Letzte Änderung am: 08.02.2016