Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Ab vierten Advent läuten im Westen von Berlin-Friedrichshain wieder Kirchenglocken

Private Spenden haben Erwerb der Glocken mit ermöglicht – Gottesdienst am 19. Dezember 2021 um 16 Uhr mit Pröpstin Christina-Maria Bammel

Berlin, 16. Dezember 2021 – Der neue Kirchturm steht, die Glocken wurden bereits geweiht – und am vierten Advent läuten sie zum ersten Mal: Um 16 Uhr werden die in b-Moll auf b‘, des‘‘ und f‘‘ gestimmten, mit Bibelversen beschrifteten Glocken in der Marchlewskistraße in Berlin-Friedrichshain die Gemeinde zum Gottesdienst rufen. Bevor alle drei Glocken gemeinsam läuten, beginnt das Einläuten: Erst wird der Bibelspruch, der auf der Glocke steht, vorgelesen, dann wird jede der drei Glocken einzeln geläutet, im Anschluss alle drei Glocken gemeinsam. Die Predigt im Gottesdienst hält Pröpstin Christina-Maria Bammel.

Weil sich die Evangelische Kirchengemeinde St. Markus für ihren Gottesdienstort in der Marchlewskistraße in Berlin-Friedrichshain mehr Sichtbarkeit wünschte, hatte sie bereits im Februar 2016 den Bau eines Glockenturms beschlossen. „Bislang waren wir als kirchlicher Ort kaum erkennbar. Das soll durch einen gut sichtbaren und hörbaren Glockenturm anders werden“, sagt Pfarrer Matthias Lohenner. Außerdem werde man eine Mauer zur Straße hin entfernen, um das Kirchengemeinde-Gelände für die Nachbarschaft leichter zugänglich zu machen.

Für den Bau des Glockenturms hatte die Wettbewerbsjury den Entwurf des Berliner Architekturbüros Wieland Vajen klar favorisiert, weil er den Bauhaus-Stil des in den 1930er-Jahren erbauten Gemeindehauses aufgreift und eine gestalterische Brücke vom weiter hinten liegenden Gebäude zur Straße bildet.

Trotz erheblicher Kostensteigerungen in den letzten Jahren bewegen sich die Gesamtkosten kurz vor Fertigstellung im geplanten Rahmen von 400.000 Euro. Die Finanzierung des Glockenturm-Baus erfolgte durch Baumittel der Kirchengemeinde, eine Teilfinanzierung in Höhe von 80.000 übernahm der Evangelische Kirchenkreis Berlin Stadtmitte. Die Kosten für Glocken, Glockentechnik und Glockenstuhl in Höhe von 49.000 Euro konnten zu 90 Prozent über Spenden finanziert werden.

Hintergrund:

Ursprünglich standen auf dem Gebiet der St. Markus-Gemeinde in Berlin-Friedrichshain drei große Kirchen. Sie wurden im Zweiten Weltkrieg durch Bombenangriffe zerstört, sodass es keinen sichtbaren Kirchturm und kein Glockengeläut mehr gab.

Mehr über die Geschichte der Kirchen: www.st-markus.berlin

TERMIN:

Einläuten der neuen Glocken am 4. Advent (19. Dezember 2021) um 16 Uhr,
Gottesdienst mit Pröpstin Christina-Maria Bammel.

Ort: Evangelische Kirchengemeinde St. Markus, Marchlewskistr. 40, Berlin-Friedrichshain

Weitere Auskünfte:

Christiane Bertelsmann,

Pressesprecherin Evangelischer Kirchenkreis Berlin Stadtmitte

Tel.: 0170-2377468

E-Mail: c.bertelsmann@kkbs.de