Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Bei Verdacht auf Missbrauch

Die Landeskirche unterstützt, berät und begleitet

Die Landeskirche hat eine unabhängige Stelle eingerichtet, die mit Monika Weber, einer systemischen Beraterin, Therapeutin und Kinderschutzfachkraft, besetzt ist. An sie können sich alle Menschen wenden, die Missbrauch, Gewalt oder übergriffiges Verhalten in unserer Landeskirche erlebt haben, ebenso Angehörige oder andere, die einen Anfangsverdacht klären und sich darüber beraten wollen. Sie erhalten hier Unterstützung, Beratung und Begleitung.

Es gibt einen festgelegten Ablauf, der zum Schutz der Opfer sofort greift. Bei einem Verdacht von sexueller Gewalt sollen die Verantwortlichen in Gesprächen zügig den Verdacht klären. Wenn sich ein Verdacht erhärtet, wird die Staatsanwaltschaft eingeschaltet und ein innerkirchliches Disziplinarverfahren eingeleitet. Zudem erfolgt eine sofortige Freistellung des Beschuldigten vom Dienst.

Zu dem Selbstverständnis der Landeskirche gehört es, Verdachtsfälle gegenüber der Polizei und Staatsanwaltschaft bekannt zu geben und in der Ermittlungstätigkeit uneingeschränkt zu kooperieren. Die Landeskirche arbeitet mit den Staatsanwaltschaften in Berlin und Brandenburg vollumfänglich zusammen.

> Zum Hilfeportal des Unabhängigen Beauftragen für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs der Bundesregierung

> Zentrale Anlaufstelle .help: Unabhängige Information für Betroffene von sexualisierter Gewalt in Diakonie und Kirche

Letzte Änderung am: 07.08.2019