ekbo.de: Pressemitteilungen https://www.ekbo.de/ Pressemitteilungen de ekbo.de: Pressemitteilungen https://www.ekbo.de/typo3conf/ext/tt_news/ext_icon.gif https://www.ekbo.de/ 18 16 Pressemitteilungen http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Wed, 17 Apr 2019 12:00:12 +0200 Ein Zeichen der Verbundenheit mit Notre Dame https://www.ekbo.de//service/pressemeldungen/detail/nachricht/ein-zeichen-der-verbundenheit-mit-notre-dame.html Berlin, 17. April 2019 – Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) hat ihren Gemeinden, Kirchenkreisen und kirchlichen Einrichtungen vorgeschlagen, ihre Ausgangskollekten am Ostersonntag ganz oder teilweise für den Wiederaufbau der Pariser Kathedrale Notre Dame zu spenden. Dies als ein Zeichen der Hoffnung und der ökumenischen Verbundenheit mit den katholischen Christen in Frankreich.

Das Erzbistum hat seine Kirchengemeinden ebenfalls gebeten, durch Gebet und Kollekte als ein Zeichen der Verbundenheit und Solidarität den Wiederaufbau zu unterstützen. Es hat ein Spendenkonto eingerichtet.

Spenden sind möglich auf das Kollektenkonto:
Erzbistum Berlin
IBAN: DE54 3706 0193 6000 1000 20
Verwendungszweck: Koll 99 – Notre Dame

]]>
Pressemitteilungen Wed, 17 Apr 2019 12:00:12 +0200
Karwoche und Ostern in St. Matthäus https://www.ekbo.de//service/pressemeldungen/detail/nachricht/karwoche-und-ostern-in-st-matthaeus.html Die Stiftung St. Matthäus lädt ein, das Wunder neuen Lebens in der Karwoche und zu Ostern sinnlich zu erfahren: Zum Abschluss der spektakulären Altarverhüllung der Berliner Künstlerin Paula Doepfner wird ihr „Altarbild“ aus 60 Kubikmetern Wald zum Osterfeuer vor der Kirche.
Ein letzter liturgischer Dialog mit Doepfners Werk im Karfreitagsgottesdienst führt mit einer Abschlussperformance der Künstlerin zum Osterfeuer in der Osternacht. Anschließend ist in der Osternacht und an Ostersonntag das Altarbild „zwei für eins“ der Berliner Künstlerin Sibylle Wagner zu sehen.  
In der Osternacht predigt Prof. Dr. Christoph Markschies und am Ostersonntag Bischof Dr. Markus Dröge.

18.04.2019        12:30 Uhr           Mittagsandacht zum Gründonnerstag

19.04.2019        18.00 Uhr           hORA-Gottesdienst am Karfreitag
                                                    Predigt und Liturgie: Pfr. Hannes Langbein;
                                                    Musik von Ulrike Brand - CORPUS ARBOR;
                                                    Komposition für Cello,Stimme
                                                    und Bewegung (UA) | Ulrike Brand, Violoncello; Lothar Knappe, Orgel

20.04.2019        20:30 Uhr           Abschlussperformance und Prozession „For the trees to drop“ am
                                                     Karsamstag mit Paula Doepfner und James Banner, Kontrabass
                          21:30 Uhr           Osterfeuer vor der St. Matthäus-Kirch
                          22:00 Uhr           Osternacht
                                                    Predigt: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christoph Markschies, Humboldt-Universität
                                                    zu Berlin | Liturgie: Prof. Dr. Gunter Kennel,
                                                    Landeskirchenmusikdirektor,
                                                    und Pfarrer Hannes Langbein
                                                    Musik von Giovanni Pierluigi da Palestrina und Lorenzo Calvi
                                                    Vokalensemble Cantando Berlin; Lothar Knappe, Orgel
                                                    Präsentation des Altarbildes „zwei für eins“ von Sibylle Wagner
                                                    Im Anschluss gemeinsames Fastenbrechen

21.04.2019        18.00 Uhr           hORA-Gottesdienst am Ostersonntag
                                                    Predigt: Bischof Dr. Markus Dröge, EKBO |
                                                    Liturgie: Pfarrer Hannes Langbein
                                                    Musik von Giovanni Pierluigi da Palestrina und Lorenzo Calvi
                                                    Vokalensemble Cantando Berlin; Lothar Knappe, Orgel

St. Matthäus-Kirche, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin
Offene Kirche Di bis So 11 - 18 Uhr | Eintritt frei

]]>
Pressemitteilungen Tue, 16 Apr 2019 10:39:05 +0200
Evangelisches Zentrum Berlin nun mit Bienenstöcken https://www.ekbo.de//service/pressemeldungen/detail/nachricht/evangelisches-zentrum-berlin-nun-mit-bienenstoecken.html Berlin, 10. April 2019 – Am Mittwoch, dem 10. April 2019, wurden auf dem Dach des Konsistoriums der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) in der Georgenkirchstraße Stöcke für drei Bienenvölker von Imker Andreas Pflitsch von der „Imkerei an der Zionskirche“ mit Unterstützung des Umweltbüros der EKBO aufgestellt. Der Schutz der Artenvielfalt ist im Umweltkonzept der EKBO festgeschrieben.

Durch ein abnehmendes Blütenangebot, die Anwendung von Pestiziden in der Landwirtschaft und Parasitenbefall sind Bienen bedroht. In Deutschland kümmern sich nahezu 100.000 Imkerinnen und Imker um das Leben und Überleben von 700.000 Bienenvölkern. Neben der klassischen Imkerei im ländlichen Raum gibt es heute immer mehr Stadtimkereien. Aufgrund der vorherrschenden Monokulturen im ländlichen Raum ist die Stadt im Vergleich tatsächlich eine bienenfreundlichere Umgebung.

Über den Sommer hinweg werden die Bienen auf dem Dach des Konsistoriums Waben bauen und Futter sammeln. Ab Mai füllen die Bienen bereits die Waben mit dem aus dem Nektar produzierten Honig. Der Honig der Bienen der EKBO ist dann im Evangelischen Zentrum zu erwerben.

http://www.zionshonig.de

]]>
News Umweltbüro Pressemitteilungen Wed, 10 Apr 2019 17:40:02 +0200
Evangelische Kirche diskutiert über Digitalisierung https://www.ekbo.de//service/pressemeldungen/detail/nachricht/evangelische-kirche-diskutiert-ueber-digitalisierung.html Berlin, 10. April 2019 – Von Donnerstag, dem 11. April 2019, bis Samstag, den 13. April 2019, kommen Haupt- und Ehrenamtliche aus der Evangelischen Kirche im Amt für Kirchliche Dienste (AKD) in Berlin zusammen, um über die neuen Möglichkeiten von Kirche im digitalen Wandel zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.

Am Donnerstag den 11. April 2019 wird die Tagung mit einem Fachtag eröffnet. Dort geht es um rechtliche Fragen der Digitalisierung. Die Debatte startet mit einer Keynote des Medien- und Kulturjournalisten Henry Steinhau.

An den folgenden Tagen geht die Tagung als BarCamp weiter. Die Teilnehmer tauschen ihr Fachwissen und ihr Erfahrungen untereinander aus. Das schon vorhandene Potential im Bereich Kirche und Digitalisierung wird so genutzt und verbreitet.

Das BarCamp Kirche online findet mehrfach im Jahr an unterschiedlichen Orten Deutschlands statt. Es wird in Zusammenarbeit der regionalen Landeskirchen mit den Evangelischen Akademien und anderen verbundenen Einrichtungen organisiert.

Dieses BarCamp wurde geplant und durchgeführt von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), der Evangelischen Landeskirche Anhalts und der Evangelisch-Lutherischen Kirche Sachsens (EVLKS).


Eine Anmeldung ist weiterhin möglich unter: https://www.eaberlin.de/seminars/data/2019/kul/barcamp-kirche-online

Die Teilnahme ist kostenlos.

Termine
Fachtag: Donnerstag, 11.4.2019, 14.00 Uhr – 18.30 Uhr
Barcamp: Freitag, 12.4.2019, 9.30 Uhr bis Samstag, 13.4. 14 Uhr.

Ort
Amt für Kirchliche Dienste, Goethestraße 26–30, 10625 Berlin

Internet
https://barcamp-kirche-online.de/

]]>
ekbo.de Pressemitteilungen presse.ekbo.de Wed, 10 Apr 2019 15:32:12 +0200
Wenn Mauern und Grenzen das Leben bedrohen https://www.ekbo.de//service/pressemeldungen/detail/nachricht/wenn-mauern-und-grenzen-das-leben-bedrohen.html Berlin, 9. April 2019 – Vor 30 Jahren fiel die Berliner Mauer in der friedlichen Revolution. Die Berliner Karfreitagsprozession am 19. April 2019 erinnert zu diesem Anlass an Mauern und Grenzen weltweit, an denen Menschen nach wie vor leiden müssen. Die Prozession beginnt um 11 Uhr im Anschluss an den Gottesdienst an der St. Marienkirche, Berlin Mitte. Freya Klier und Markus Meckel, prominente Vertreter der DDR-Bürgerrechtsbewegung, führen mit kurzen Texten die zum Teil lebensbedrohliche Situation in Grenzgebieten vor Augen. Bei der Prozession mit dabei sind außerdem Bischof Markus Dröge und der katholische Erzbischof Heiner Koch sowie zahlreiche Glaubensgeschwister aus der Ökumene. Initiiert wird die 2019 zum zehnten Mal stattfindende Berliner Karfreitagsprozession vom Evangelischen Kirchenkreis Berlin Stadtmitte.

„Auch, wenn wir in diesem Jahr den 30 Jahre zurückliegenden Fall der Mauer feiern, dürfen wir nicht vergessen, dass Mauern und Grenzen in unserer Welt nach wie vor Realität sind“, sagt Superintendent Bertold Höcker, „Auf der koreanischen Halbinsel, an den Außengrenzen Europas, zwischen Mexiko und den USA und an so vielen weiteren Orten dieser Welt schränken Grenzen und Mauern die Freiheit ein und bedrohen Leben.“ Darauf machen Freya Klier und Markus Meckel bei der Prozession aufmerksam.

Markus Meckel, Mitbegründer der Sozialdemokratischen Partei der DDR (SDP), der als Außenminister der DDR die Deutsche Einheit verhandelte, betont: „In der DDR haben wir erlebt, wie wichtig es ist, internationale Solidarität zu erfahren. 30 Jahre nach der Überwindung von Diktatur und Mauer wollen wir die Hoffnungsbotschaft von Karfreitag und Ostern weitergeben, dass Freiheit und das Fallen von Mauern, das Durchlässigwerden von Grenzen möglich und uns zugesagt ist.“ Freya Klier, die heute als Regisseurin, Autorin und Dokumentarfilmerin arbeitet, ist bei der Karfreitagsprozession dabei, weil „die mörderische Gewalt sich nun schon von Jesus bis ins 21. Jahrhundert zieht und kein Ende zu nehmen scheint. Ich möchte etwas dagegen tun, nicht nur still für mich leiden.“

Die Schweigeprozession, an der jährlich bis zu 1000 Menschen teilnehmen, beginnt im Anschluss an den Gottesdienst um 11 Uhr vor der St. Marienkirche und führt durch Berlins Mitte zum Gendarmenmarkt. Sie endet nach etwa 90 Minuten mit dem Segen von Erzbischof Koch und Bischof Dröge auf dem Gendarmenmarkt.

Die Prozession findet im Rahmen der Reihe „Glaube.Liebe.Revolution“ statt, die von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) initiiert wird. Mit dieser Reihe erinnert die EKBO an die tragende Rolle der evangelischen Kirche bei der friedlichen Revolution, die letztendlich zum Fall der Mauer geführt hat.

Termin
Karfreitag, 19. April 2019, 11 Uhr, 10 Uhr Gottesdienst

Ort
Start der Prozession vor der St. Marienkirche, Karl-Liebknecht-Straße 8, 10178 Berlin Mitte

Internet
www.kkbs.de/informationen-zur-karfreitagsprozession

Ansprechpartnerin für Presseanfragen
: Christiane Bertelsmann, Pressesprecherin Evangelischer Kirchenkreis Berlin Stadtmitte, Tel.: 0170-2377468, mail: c.bertelsmann@kkbs.de

]]>
ekbo.de Friedliche Revolution und Mauerfall Pressemitteilungen presse.ekbo.de Tue, 09 Apr 2019 12:36:54 +0200
Karfreitag und Ostern – Gottesdienste in Berlin, Brandenburg und der schlesischen Oberlausitz https://www.ekbo.de//service/pressemeldungen/detail/nachricht/karfreitag-und-ostern-gottesdienste-in-berlin-brandenburg-und-der-schlesischen-oberlausitz.html Berlin, 8. April 2019 – An Karfreitag und Ostern feiern die Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) zahlreiche Gottesdienste.

Bischof Markus Dröge predigt am Karfreitag zunächst im Gottesdienst in der St. Marienkirche in Berlin-Mitte. Beginn ist um 10 Uhr. Im Anschluss startet von hier aus die Karfreitagsprozession mit dem Thema „Mauern“, die von der Marienkirche unter anderem über den Berliner Dom, Neue Wache, Bebelplatz bis zum Gendarmenmarkt führt. Der katholische Erzbischof Heiner Koch, Propst Christian Stäblein, Präses Sigrun Neuwerth sowie zahlreiche Glaubensgeschwister aus der Ökumene nehmen daran teil. Die Prozession endet nach etwa 90 Minuten mit dem Segen von Erzbischof Koch und Bischof Dröge vor dem Französischen Dom auf dem Gendarmenmarkt.

An Ostersonntag predigt der Bischof um 10 Uhr im Berliner Dom, um 14 Uhr im Eröffnungsgottesdienst zur Landesgartenschau in der St. Marienkirche Wittstock und um 18 Uhr in der St. Matthäus-Kirche in Berlin. Ostermontag predigt Bischof Dröge um 10 Uhr im Gottesdienst in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche.

Die Generalsuperintendentin von Berlin, Ulrike Trautwein, predigt an Karfreitag um 10 Uhr im Rundfunkgottesdienst in der Berliner Apostel-Paulus-Kirche unter dem Titel „Wir möchten so gerne leben“ zum Jahrestag des Aufstands im Warschauer Ghetto. Am Ostersonntag predigt sie – ebenfalls um 10 Uhr – im Abendmahlsgottesdienst in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche.

Im Sprengel Görlitz leitet Generalsuperintendentin Theresa Rinecker an Karfreitag ab 13:30 Uhr den Kreuzweg von der Kirche St. Peter und Paul zum Heiligen Grab; anschließend hält sie um 15 Uhr die Andacht zur Sterbestunde am Heiligen Grab. Ebenfalls am Heiligen Grab hält sie am Samstag um 18:15 Uhr eine Andacht zur Grabesruhe Jesu. Am Ostersonntag schließlich predigt sie um 11 Uhr im Gottesdienst in der August-Stüler-Kirche in Bad Freienwalde.

Darüber hinaus gibt es ein breites und buntes Angebot im gesamten Gebiet der EKBO. In Luckau zum Beispiel inszenieren 13 Laienschauspieler aus der Theaterloge Luckau an Karfreitag um 15 Uhr in der Nikolaikirche ein Theaterstück zur Passion Christi. In Görlitz wird am Karfreitag in der Krypta um 11:15 Uhr der Kirche St. Peter und Paul ein evangelisch-polnischer Gottesdienst mit Pfarrer Cezary Krolewicz gefeiert. In der Potsdamer Nagelkreuzkapelle an der Garnisonskirche predigt am Ostersonntag Bischof i.R. Wolfgang Huber im Gottesdienst; Beginn ist 18 Uhr. Musikalisch wird der Gottesdienst begleitet von Prof. Dr. Uwe Ulrich. In Berlin-Alt-Lübars wird am Ostersonntag zur Auferstehungsfeier eingeladen. Beginn ist um 6 Uhr am Osterfeuer im Pfarrgarten, danach geht es singend in die dunkle Dorfkirche, die dann zum Oster- und Taufgottesdienst mit Kerzen erhellt wird. Im Anschluss gibt es ein Osterfrühstück im Pfarrhaus.

Orte:
•    St. Marienkirche, Karl-Liebknecht-Straße 8, 10178 Berlin
•    Berliner Dom, Am Lustgarten, 10178 Berlin
•    St. Marienkirche Wittstock, St.-Marienstraße 8, 16909 Wittstock/Dosse
•    St. Matthäus-Kirche, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin
•    Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin
•    Apostel-Paulus-Kirche, Akazienstr./Ecke Grunewaldstr., 10823 Berlin
•    St. Peter und Paul, Bei der Peterskirche, 02826 Görlitz
•    Heiliges Grab, Heilige-Grab-Straße 80, 02828 Görlitz
•    August-Stüler-Kirche, Dorfstraße 3, 16248 Bad Freienwalde
•    Nikolaikirche, Kirchplatz 7, 15926 Luckau
•    Krypta der Ev. Kirche St. Peter und Paul, Bei der Peterskirche, 02826 Görlitz
•    Nagelkreuzkapelle an der Garnisonkirche Potsdam, Breite Straße 7, 14467 Potsdam
•    Pfarrgarten, Alt-Lübars 24, 13469 Berlin

Weitere Termine finden Sie hier

]]>
ekbo.de Pressemitteilungen presse.ekbo.de Mon, 08 Apr 2019 12:52:53 +0200
„Haltung zeigen“ – Positionsbestimmung der Landeskirche https://www.ekbo.de//service/pressemeldungen/detail/nachricht/haltung-zeigen-positionsbestimmung-der-landeskirche.html Berlin, 6. April 2019 – Die Synode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) hat auf Ihrer Frühjahrstagung vom 5. bis 6. April 2019 ein „Wort der Landessynode zu aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen“ verabschiedet. Die Stellungnahme mit dem Titel „Haltung zeigen“ ist eine Anregung für weitere Diskussionen. Das Wort will Gemeinden Hilfestellung geben, eine klare Haltung in der gegenwärtigen gesellschaftlichen Situation im Jahr der Wahlen zu erarbeiten und es als weitere Gesprächsgrundlage zu verwenden. „Das Wort soll als Grundlage und Orientierung dienen, für ein gemeinsames Ringen um gebotenes Zeugnis des Evangeliums in dieser Zeit.“

Das Papier konzentriert sich auf drei Themenbereiche: „Soziale Gerechtigkeit“, „Miteinander in Vielfalt“ und „Ringen um Wahrheit“. So wird unter dem ersten Punkt auf die Armut sowohl in den Städten wie auf dem Land und die sich verschärfende Lage auf dem Wohnungsmarkt eingegangen. Unter „Miteinander in Vielfalt“ geht es unter anderem gegen völkisches und rassistisches Denken und andere Formen der Herabwürdigung von Menschen aufgrund ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer religiösen oder kulturellen Herkunft. Das „Ringen um Wahrheit“ wiederum beschäftigt sich mit dem Problem von Populismus und Fake-News, die zunehmend unsere Demokratie bedrohen: „Die Praxis der Lüge dringt in das öffentliche Leben ein. Tatsachen werden zum eigenen politischen und ideologischen Vorteil verdreht und damit die öffentliche Verpflichtung zur Wahrhaftigkeit untergraben“ heißt es in dem Wort.

Im Synodenwort heißt es unter anderem: „Wir glauben: Leben in der Nachfolge Jesu heißt, dem vermeintlichen „Recht des Stärkeren‘“ zu widerstehen. Unser Eintreten für Menschen, die Abwertung, Ausgrenzung und Unterdrückung erfahren, ist Ausdruck unserer Beziehung zu Gott […]“; oder: „Jeder Mensch ist vor Gott einmalig. Individualität und Vielfalt der Gaben sind Ausdruck der Gnade Gottes. Alle Menschen sind dazu gerufen, den Wert menschlichen Lebens zu achten, ein menschenwürdiges Miteinander zu gestalten und insbesondere den Schwächeren beizustehen.“ Zum „Ringen um Wahrheit“ heißt es: „Lüge versklavt, doch die Wahrheit befreit. Jesus Christus steht mit dieser Verheißung in einer prophetischen Tradition, nach Wahrheit zu streben und sie auszusprechen – auch gegenüber denen, die Macht haben und sie einsetzen.“

]]>
ekbo.de Landessynode Pressemitteilungen presse.ekbo.de Sat, 06 Apr 2019 15:09:13 +0200
Propst Christian Stäblein zum neuen Bischof der EKBO gewählt https://www.ekbo.de//service/pressemeldungen/detail/nachricht/propst-christian-staeblein-zum-neuen-bischof-der-ekbo-gewaehlt.html

Foto: Matthias Kauffmann

Berlin, 5. April 2019 – Die Landessynode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) hat auf Ihrer Frühjahrstagung am 5. April 2019 den Propst der EKBO, Dr. Christian Stäblein, zum neuen Bischof der Landeskirche gewählt. Er folgt damit Bischof Dr. Markus Dröge nach, der im November nach Ablauf seiner zehnjährigen Amtszeit in den Ruhestand gehen wird. Christian Stäblein wurde im zweiten Wahlgang mit der nötigen Zweidrittelmehrheit gewählt. Er erhielt 76 der abgegebenen 113 Stimmen. Die Amtsübergabe wird im Rahmen eines Festgottesdienstes am 16. November 2019 in der St.-Marienkirche in Berlin Mitte stattfinden, der im rbb-Fernsehen übertragen wird.

Bischof Dröge gratulierte dem designierten Nachfolger: „Ich sende meine herzlichen Glückwünsche an Propst Christian Stäblein zur Wahl als Bischof der EKBO. Möge Gottes Segen den neuen Bischof in diesem wunderbaren und herausfordernden Amt begleiten, das auszufüllen in unserer, lebendigen, bunten und vielfältigen Kirche viel Freude macht, wie ich in den vergangenen zehn Jahren voller Dankbarkeit erfahren durfte.“

Auch die Präses der Synode, Sigrun Neuwerth, freut sich über die Wahl und dankte den anderen Kandidaten: „Ich freue mich über die Wahl von Propst Christian Stäblein zum neuen Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und gratuliere von Herzen. Die Synode hatte die Wahl zwischen drei gleichermaßen hervorragend geeigneten, höchst respektablen Persönlichkeiten, denen ich für ihre Bereitschaft zur Kandidatur sehr herzlich danke. Die Synode hat nun entschieden, und wir freuen uns auf eine vertrauensvolle und fruchtbare gemeinsame Arbeit mit dem zukünftigen Bischof ab Mitte November. Möge Gottes Segen uns dabei begleiten!“

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, gratulierte ebenfalls: „Zur Wahl zum Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz gratuliere ich Christian Stäblein von Herzen. Ich habe Christian Stäblein als einen profunden Theologen und zugewandten Seelsorger kennengelernt, der umfangreiche Erfahrung auf den unterschiedlichen Ebenen kirchlichen Leitungshandelns mitbringt. Er wird das alles im neuen Amt segensreich einbringen.“


Dr. Christian Stäblein wurde 1967 in Bad Pyrmont geboren und wuchs in Hannover auf. Er studierte Evangelische Theologie sowie im Nebenfach Judaistik und Philosophie in Göttingen, Berlin und Jerusalem. Am Lehrstuhl für Praktische Theologie an der Universität Göttingen arbeitete er als Wissenschaftlicher Assistent und wurde 2002 mit einer Arbeit über „Das jüdische Gegenüber in der evangelischen Predigtlehre nach 1945“ promoviert. Nach dem Vikariat in Grasdorf und der Ordination war er Gemeindepfarrer, zunächst in Lengede, später in der St. Martin-Kirche in Nienburg/Weser, ab 2008 dann Konventual-Studiendirektor des Predigerseminars der Hannoverschen Landeskirche im Kloster Loccum. Seit August 2015 ist er Propst des Konsistoriums der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO). In dieser Funktion obliegt ihm die theologische Leitung im Konsistorium, er ist zuständig für theologische Grundsatzfragen und leitet die Abteilung 2 „Theologie und Kirchliches Leben“. Als Propst wirkt er in einer Vielzahl von Gremien in der EKBO mit und nimmt eine rege Predigt- und Vortragstätigkeit in Gemeinden und Konventen wahr. Der 51-jährige ist Mitherausgeber der Predigtstudien. Christian Stäblein ist verheiratet und hat vier Kinder.

Hintergrund:

Der Bischof vertritt die Landeskirche in der Ökumene und in der Öffentlichkeit. Zu seinen Aufgaben zählt, Theologinnen und Theologen zu ordinieren und landeskirchliche Einrichtungen und Werke zu visitieren. Er ist zugleich Vorsitzender der Kirchenleitung.





]]>
ekbo.de Pressemitteilungen presse.ekbo.de Fri, 05 Apr 2019 16:29:54 +0200
Frühjahrssynode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz vom 5. bis 6. April 2019 https://www.ekbo.de//service/pressemeldungen/detail/nachricht/fruehjahrssynode-der-evangelischen-kirche-berlin-brandenburg-schlesische-oberlausitz-vom-5-bis-6-ap.html Berlin, 27. März 2019 – Die Landessynode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) tagt vom 5. bis 6. April 2019 in der Berliner St. Bartholomäuskirche. Während der Tagung wählen die Synodalen die Nachfolge für Bischof Dr. Markus Dröge, dessen zehnjährige Amtszeit im November dieses Jahres endet und der dann in den Ruhestand gehen wird. Die Kandidaten sind: Heidrun Dörken, Senderbeauftragte der Evangelischen Kirchen in Hessen, aus Frankfurt a.M., Prof. Dr. Jochen Arnold, Direktor des Michaelisklosters Hildesheim, aus Hildesheim und Dr. Christian Stäblein, Propst der EKBO, aus Berlin. Die Wahl findet am Freitagnachmittag des 5. April statt. Insgesamt sind bis zu fünf Wahlgänge möglich.


Die Tagung beginnt mit einem Eröffnungsgottesdienst mit Abendmahl in der St. Bartholomäuskirche in Berlin-Friedrichshain am Freitag um 10 Uhr. Die Predigt und die liturgische Leitung liegen bei Generalsuperintendentin Theresa Rinecker.


Die Sitzung beginnt um 11.30 Uhr mit der Eröffnungsansprache durch Präses Sigrun Neuwerth. Dann wird sie in das Verfahren zur Wahl der Bischöfin oder des Bischofs einführen. Es folgt eine Kurzvorstellung der Kandidatin und der Kandidaten ohne Aussprache mit anschließender Sprechstunde der Kandidierenden. Nach dem Verlesen des Wahlvorschlags schreibt das Bischofswahlgesetz eine Pause vor.


Nach der Mittagspause wird ab etwa 15 Uhr mit der Wahl zum Bischofsamt begonnen. Sobald das Ergebnis feststeht, ist eine Pressekonferenz mit Präses Neuwerth und der gewählten Bischöfin bzw. dem gewählten Bischof vorgesehen. Im Anschluss an die Wahl wird Bischof Dr. Markus Dröge das Wort des Bischofs vortragen.


Am Samstag beginnt die Sitzung um 9 Uhr. Schwerpunktthema ist These 1 der Orientierungspunkte zum Reformprozess der EKBO: „Die EKBO als Kirche mit Mission“ mit einem Impuls von Direktor Roland Herpich vom Berliner Missionswerk.


Der Landessynode werden außerdem die Kollektenpläne für die Jahre 2020 und 2021 zum Beschluss vorliegen sowie die Vorlage des Ständigen Ausschusses Theologie, Liturgie, Kirchenmusik „Haltung zeigen – Wort der Landessynode der EKBO zu aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen“. Diese soll Gemeinden und Einrichtungen Anregung geben, miteinander ins Gespräch zu kommen und eine klare Haltung in der gegenwärtigen gesellschaftlichen Situation – vor allem in Hinblick auf die bevorstehenden Gemeindekirchenratswahlen, die Landtags- und EU-Wahlen – zu finden.


Die gesamte Synode wird per Livestream unter www.ekbo.de/livestream übertragen.

Die Landessynode ist das höchste Leitungsgremium der EKBO. Das Kirchenparlament zählt 114 Mitglieder. Die EKBO hat 940.419 Mitglieder in 26 Kirchenkreisen und 1.247 Gemeinden (Stand 31.12.2018).

Medienvertreterinnen und -vertreter
werden gebeten, sich bis Mittwoch, den 2. April 2019 unter presse@ekbo.de zu akkreditieren.


Eine Übersicht über die Synodendokumente und später über die Beschlüsse finden Sie unter:
https://www.ekbo.de/wir/landessynode/vorlagen-und-beschluesse/fruehjahrstagung-2019.html


Termine:
Fr., 5. April,
10.00 Uhr: Eröffnungsgottesdienst mit Abendmahl in der St. Bartholomäuskirche, Friedenstraße 1, 10249 Berlin
      
11.30 Uhr: Eröffnungsansprache und Einführung in das Wahlverfahren

ab ca. 15.00 Uhr: Wahl des Bischofs / der Bischöfin

anschließend: Wort des Bischofs und Aussprache


Sa., 6. April
9:00 Uhr: Reformprozess der EKBO: „Die EKBO als Kirche mit Mission“ – Roland Herpich, Direktor Berliner Missionswerk

Beschlussfassungen



Ort:
St. Bartholomäuskirche, Friedenstraße 1, 10249 Berlin

Internet:

www.ekbo.de/wir/landessynode.html

]]>
ekbo.de Landessynode Pressemitteilungen presse.ekbo.de Wed, 27 Mar 2019 12:41:26 +0100
22 Pfarrerinnen und Pfarrer werden in ihren Dienst eingeführt https://www.ekbo.de//service/pressemeldungen/detail/nachricht/22-pfarrerinnen-und-pfarrer-werden-in-ihren-dienst-eingefuehrt.html Berlin, 18. März 2019 – Am Sonntag, dem 24. März 2019 um 14 Uhr, führt Bischof Dr. Markus Dröge 22 Pfarrerinnen und Pfarrer in ihren Dienst ein. Drei der Theologinnen bzw. Theologen werden ins Ehrenamt ordiniert. Der Ordinationsgottesdienst wird in der St. Marienkirche in Berlin-Mitte gefeiert.

Die 13 Theologinnen und neun Theologen, die in den Pfarrdienst gehen, haben ihr Vikariat beendet und Anfang Januar 2019 ihren Dienst in verschiedenen Gemeinden im gesamten Gebiet der Evange-lischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) begonnen. Die beiden Theo-logeninnen und der Theologe, die in das Ehrenamt ordiniert werden, üben weiterhin ihre Berufe aus und sind jetzt berechtigt, pfarramtliche Tätigkeiten im Ehrenamt auszuüben.

Im Ordinationsgottesdienst bekommen die Pfarrerinnen und Pfarrer die kirchliche Beauftragung zur öffentlichen Wortverkündigung, zur Seelsorge und der damit verbundenen Schweigepflicht sowie dem Beichtgeheimnis und zur Verwaltung der Sakramente übertragen. Letzteres bedeutet, dass sie eigen-ständig Gottesdienste leiten, Abendmahl feiern und Menschen taufen dürfen.

Eine Liste der Entsendungs- und Dienstorte sowie der Ordinationsbekenntnisse der Pfarrerinnen und Pfarrer der Ordination finden Sie im Anhang.

Die Ausbildung zur Pfarrerin oder zum Pfarrer besteht in der Regel aus einem Hochschulstudium der Evangelischen Theologie und dem Vikariat. Beides wird jeweils mit einem Theologischen Examen abgeschlossen. An Vikariat und zweites Theologisches Examen schließt sich der zwei Jahre dauernde Entsendungsdienst an. Danach entscheidet sich, ob eine Pfarrerin oder ein Pfarrer auf Lebenszeit in den Pfarrdienst übernommen werden.

Derzeit haben Pfarrerinnen und Pfarrer sehr gute Chancen, unbefristet eingestellt zu werden. Die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber auf die Pfarrerinnen- und Pfarrerausbildung ist zur Zeit sehr gut in der EKBO, es ist sogar eine Herausforderung, genügend Plätze im Predigerseminar in der Lutherstadt Wittenberg, das die EKBO gemeinsam mit der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, der Evan-gelischen Landeskirche Anhalts und der Evangelisch-Lutherischen Kirche Sachsens betreibt, bereit-zustellen.

Weitere Informationen zur theologischen Ausbildung
finden Sie unter: www.deine-ekbo.de
sowie zum Leitbild Pfarrerin / Pfarrer bzw. Gemeindepädagogin / Gemeindepädagoge in der EKBO: www.ekbo.de/wir/theologische-ausbildung/ordination

Ort: St. Marienkirche, Karl-Liebknecht-Straße 8, 10178 Berlin

]]>
ekbo.de Pressemitteilungen presse.ekbo.de Tue, 19 Mar 2019 13:07:21 +0100