Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

© www.kirchenbau.ekbo.de

RSSPrint

Kirchen - Häuser Gottes für die Menschen

Die mehr als 2000 Kirchen, Kapellen und Gemeindezentren sind der Ort für Gottesdienste und viele weitere Aktivitäten unserer Gemeinden. Sie verkörpern die Geschichte des Glaubens über viele Generationen hin. Oft sind sie Wahrzeichen eines Ortes, eines Stadtteils oder gar einer ganzen Region. 

Unsere Kirchen sind Zeugnisse des Glaubens. Sie verbinden Himmel und Erde, in ihnen begegnen sich Gott und Welt.

Im Bereich der Landeskirche gibt es mehr als 1.900 Kirchen und Kapellen, von denen rund 1.600 unter Denkmalschutz stehen. Hinzu kommen etwa 270 Gemeindezentren, die einen integrierten Gottesdienstraum aufweisen. Gemessen an dieser enormen Zahl wurden in den letzten zehn Jahren nur weniger als 20 Gebäude verkauft oder abgerissen.

Im Konsistorium ist das Kirchliche Bauamt mit der Aufsicht über alle Bauangelegenheiten in der Landeskirche betraut. Es begleitet die Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen sowie deren Architekten . Dabei gilt ein besonderes Augenmerk der Denkmalpflege an Kirchengebäuden, der Pflege und Erhaltung ihrer künstlerischen Ausstattung und der ansprechenden Gestaltung der Gottesdiensträume.

Das Bauamt befasst sich außerdem mit außergottesdienstlichen Nutzungen von Kirchen und mit der Bedarfsplanung für kirchliche Gebäude (Kirchliches Immobilienmanagement). In Fragen der Neugestaltung von Kirchengebäuden, Kirchenfenstern und Ausstattungsstücken kooperieren das Bauamt und der landeskirchliche Kunstbeauftragte. 

 

Kirchen und KapellenGemeindezentren mit Gottesdienstraum

Insgesamt

1916

275

unter Denkmalschutz

1597

27

Quelle: Gebäudestatistik 2016 (Tabelle I) der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Berechnungen von der Statistikabteilung im Konsistorium (Stand: 26.06.2017).

Weitere Informationen: