Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
Kirchentag-Archiv
RSSPrint
Kirchentag 2017: Bibelarbeit mit Dr. Christian Stäblein

Einen Dialog zwischen Kultur und Kirche, zwischen Theater und Theologie konnte man am Freitag, den 26. Mai, bei der Dialog-Bibelarbeit in der Gerüstkirche erleben. Miteinander sprachen Ulrich Khuon, Intendant des Deutschen Theaters in Berlin, und Propst Christian Stäblein, leitender Theologe der EKBO. Hier geht's zum Artikel.

Schweigeminute um 12 Uhr. Foto: Martin Kirchner.

Mehr als 10.000 Menschen sind in den letzten drei Jahren auf ihrem Weg nach Europa ums Leben gekommen. Sie waren auf der Flucht vor Krieg, Not und Terror und stießen auf unüberwindliche Grenzen, auf Abschreckung und Abschottung. Wir gedenken ihnen mit einer Schweigeminute um 12 Uhr. Hier geht's zum Artikel. 

Bischof Dröge diskutierte mit "Christen in der AfD". Foto: Thorsten Wittke.

Bischof Markus Dröge hat der AfD vorgeworfen, die Würde der Menschen nicht zu achten. "Es steht kein christliches Menschenbild im Parteiprogramm der AfD", sagte Dröge in der Berliner Sophienkirche. Gerade Christen müssten "sehr empfindsam sein, wenn die Würde von Menschen nicht geachtet wird". Hier geht's zum Artikel.

Ausstellung Leben nach dem Überleben. Foto: Antoine Welz

Basierend auf dem Dokumentationsprojekt „Leben nach dem Überleben“, das AMCHA Deutschland e.V. (hebräisch für "einer/eine von uns") zusammen mit der Fotografin Helena Schätzle entwickelt hat, wurde eine dreisprachige Wanderausstellung (Deutsch, Englisch, Hebräisch) konzipiert, die bis zum 27. Mai beim Kirchentag gezeigt wird. Hier geht's zum Artikel.

Du siehst mich nicht! Alternativen zum Strafvollzug. Foto: Annette Kaiser.

Mauern spielen in Berlin eine prägende Rolle. Solche, die seit über 25 Jahren nicht mehr existieren ebenso wie solche, die bis heute bestehen. Am Donnerstag Abend diskutierten Kirchentag-Besucher über die Sinnhaftigkeit des Strafvollzuges und mögliche Alternativen. Hier geht's zum Artikel.


Obama und Merkel über Demokratie. Foto: Rebecca Schmieder.

Ein erster Höhepunkt des Kirchentags: Zum Gespräch des Ex-US-Präsidenten Barack Obama mit Bundeskanzlerin Angela Merkel sind rund 70.000 Menschen am Brandenburger Tor erschienen. Hier geht's zum Artikel.

Bibelarbeit mit Margot Käßmann. Foto: Wikipedia Commons.

Am Donnerstag Morgen war die Reformationsbotschafterin Margot Käßmann beim Kirchentag zu Gast. Hier ihre Bibelarbeit im Wortlaut.

Sicherheitscheck mit Mirko Brose. Foto: Rebecca Schmieder.

Die Anschläge auf Großveranstaltungen in Paris, Berlin und aktuell Manchester sitzen vielen Kirchentags-Besuchern in den Knochen. Wie sicher ist der Kirchentag, hat sich auch Jugendreporterin Rebecca Schmieder gefragt. Und beim Abend der Begegnung Mirko Brose von einer Sicherheitsfirma begleitet. Hier geht's zum Artikel.

Eine Berlinführung mit Peter Wohlleben. Foto: David Leeuwestein.

Peter Wohlleben ist 67 Jahre alt und sitzt seit 17 Jahren im Rollstuhl. Heute hat er Interessierte auf einen Spaziergang durch die Hauptstadt mitgenommen, um für die Probleme von Gehbehinderten und Rollstuhlfahrern zu sensibilisieren. Hier geht's zum Artikel.

Der Kabarettist Bodo Wartke. Foto:promo

Der Kabarettist Bodo Wartke aus Berlin spielte am Freitag Abend um 21 Uhr auf dem Kirchentag. Wie denkt er über das Großereignis? Hier geht's zum Artikel.

Lange Nacht der Religionen. Foto: Annette Kaiser

Während der "Langen Nacht der Re­li­gio­nen" öffneten am Donnerstag Abend ab 22 Uhr fast hundert Religions­gemein­schaften in Berlin ihre Kirchen, Tempel, Moscheen, Synagogen und Gemeinde­häuser, um gemein­sam Besuche­rinnen und Besu­cher zu empfangen. Hier geht's zum Artikel

Berliner Typen. Foto: Jugendredaktion dieKirche.

Was denken eigentlich die Berliner über den Kirchentag? Die Jugendredaktion hat eine Späti-Verkäuferin, einen Dönerverkäufer und eine Obdachlose gefragt, was sie von Kirche und Kirchentag halten. Hier geht's zum Artikel.

Wise Guys. Foto: Thorsten Wittke.

Die Wise Guys sind Deutschlands A-cappella-Formation Nummer eins. Und gehörten schon lange zum festen Inventar des Kirchentags. Am Donnerstag Abend traten sie am Brandenburger Tor auf – ein letztes Mal beim Kirchentag. Vor dem Konzert haben wir mit dem Sänger Daniel Dickopf gesprochen. Hier geht's zum Artikel.

Ökumenischer Gottesdienst auf dem Gendarmenmarkt. Foto: David Leeuwestein.

Berlins ökumenische Vielfalt erleben und miteinander Gottesdienst feiern - das bietet der ökumenische open-air-Gottesdienst auf dem Gendarmenmarkt. Du siehst mich - wir sehen uns - man sieht sich. Hier geht's zum Artikel.

Interreligiöse Tandemtour. Foto: Annette Kaiser

meet2respect: Zwanzig gemischt besetzte Tandems mit Pfarrer*innen, Imamen, muslimischen Theologen, Rabbiner*innen, Humanisten und anderen Vertretern der großen Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften sind am Donnerstag Morgen zu einer gemeinsamen Tour durch Berlin aufgebrochen. Hier geht's zum Artikel.

Kirchentag 2017: Abend der Begegnung. Foto: Thorsten Wittke

Unter dem Motto „Du siehst mich“ luden der Kirchentag und die EKBO am Mittwoch, 24. Mai, ab 19.00 Uhr alle Menschen zum „Abend der Begegnung“ ein. Das Straßenfest begann traditionsgemäß am ersten Tag des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages, im Anschluss an die drei großen Eröffnungsgottesdienste auf dem Platz der Republik, auf dem Gendarmenmarkt und am Brandenburger Tor.  Hier geht's zum Artikel.

Eröffnungsgottesdienst auf dem Platz der Republik. Foto: Thorsten Wittke

Mitten im historischen und politischen Zentrum von Berlin wurde heute um 18 Uhr der Kirchentag mit drei großen Gottesdiensten und 70 000 Besuchern eröffnet. Auf dem Platz der Republik vor dem Reichstag kamen um 18 Uhr 40 000 Besucher zum prominent besetzten Eröffnungsgottesdienst zusammen – die Predigt hielt Bischof Markus Dröge. Hier geht's zum Artikel.

Eröffnungsrede des Bischofs. Foto: DEKT/Jenna Dallwitz

„Du siehst mich“ – Ich bin sicher, der Kirchentag tut Berlin gut. Es ist gut, dass wir mit diesem Großereignis in Berlin, Potsdam und Wittenberg zeigen können, wie Glaube heute geht und was für ein wichtiger Beitrag er zum Zusammenleben der Gesellschaft ist. Und ich denke, dass Berlin auch dem Kirchentag gut tut, mit seinen Diskussionen und Themen. Das wird ein einzigartiger Kirchentag, davon bin ich überzeugt. Hier geht's zum Artikel

Kulturprogramm-Eröffnung. Foto: Stephan Pramme

An mehr als 40 Standorten in Berlin und auch in Potsdam öffnet der Kirchentag Räume zur Präsentation von Kunst und Kultur, für Performances, Installationen, Theater- und Musikaufführungen, Klanginstallationen und politische Diskursveranstaltungen. Einen besonderen Schwerpunkt setzt das Kulturprogramm „Zeig dich!“, das ein von der EKBO berufener Kulturbeirat für den Kirchentag ausgewählt hat. Hier geht's zum Artikel.

Tagestipps Jugenredaktion.

Fünf Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren sind non stop auf dem Kirchentag unterwegs. Wo es sich auf alle Fälle lohnt, vorbeizuschauen, verraten sie uns in ihren Tagestipps. Hier geht's zum Artikel.

Popen Open 2017. Foto: www.pixabay.com

Einige hundert Jahre geistlicher Erfahrung gepaart mit fußballerischem Talent; spannende Spiele auf dem grünen Rasen, bis der neue Meister feststeht: Das sind die Popen Open 2017 in Berlin. Wie immer beim Kirchentag findet auch 2017 die Meisterschaft der Pfarrerinnen und Pfarrer im Fußball statt.  Hier geht's zum Artikel

Letzte Änderung am: 01.07.2017