Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Foto: Annette Kaiser, EKBO

RSSPrint

Evangelischer Religionsunterricht in Berlin und Brandenburg

Ist Religion etwas Gutes? Oder gefährlich? Ist Religion im Prinzip immer gleich? Und beten alle zu einem Gott? Religionsunterricht will auf der Suche nach qualifizierten Antworten helfen und zugleich Respekt vor dem Glauben vermitteln. Im geschützten Lernort Schule können Kinder und Jugendliche Kriterien entwickeln, mit denen sie unterschiedliche Religionen kennen lernen. Deshalb ist Religionsunterricht auch für Kinder und Jugendliche wichtig, die selbst nicht glauben oder andere religiöse Überzeugungen vertreten. Das Grundgesetz nennt dies „Religionsmündigkeit erlangen“. Wir arbeiten gern an dieser wichtigen und erfolgreichen Aufgabe.

„evangelisch-bildungsstark“, so heißt die erste Crowdfundig-Plattform für christliche Bildungsprojekte in Deutschland. Die Betreiber der Plattform, die Evangelische Schulstiftung und die Abteilung Bildung, Schulen und Religionsunterricht der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), setzen auf digitale Wege, um Projekte im Bildungsbereich durch Mikro-Beträge von Freunden, Förderern, Stiftungen, Unternehmen und anderen Interessierten zu finanzieren. Die Spendenplattform ist offen für alle gemeinnützigen evangelischen Bildungsprojekte.

Die Evangelische Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) bietet die Möglichkeit, auf unterschiedlichen Wegen die endgültige Lehrbefähigung für das Fach Ev. Religionslehre zu erlangen. Aufgrund landesrechtlicher Regelungen in Berlin und Brandenburg liegt die Ausbildung von Religionslehrkräften in der Verantwortung der Kirchen bzw. Religionsgemeinschaften.

Für die Jahrgangsstufen 1 bis 10 (Grundstufe und Sek.I ) gilt der Rahmenlehrplan aus dem Jahr 2007.Im Jahr 2012 trat des Kerncurriculum für die Qualifikationsphase (Sek.II) in Kraft. Der vorläufige Rahmenlehrplan für den Ev. Religionsunterricht an beruflichen Schulen befindet sich in einer 2jährigen Erprobungsphase.

Fragen zum Religionsunterricht in Ihrer Region beantwortet Ihnen gern die zuständige Arbeitsstelle für den Religionsunterricht.

In Berlin und Brandenburg ist der Religionsunterricht ein freiwilliges, stundentafelbezogenes Unterrichtsfach in der Schule. Im Freistaat Sachsen ist Religionsunterricht ein ordentliches Unterrichtsfach in allen Schularten.

Die Statistik für das Schuljahr 2016/2017 bietet eine Übersicht zu den rechnerischen
Daten des Evangelischen Religionsunterrichts im Bereich der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO).

Kirchenpädagogik ist ein Projekt des Religionsunterrichts (RU), das zum lebendigen Entdecken von Kirchenräumen in Berlin einlädt.