Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Theresa Rinecker ist neue Generalsuperintendentin des Sprengels Görlitz

RSSPrint

Die Pastorin und Leiterin des Seelsorgeseminares der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland (EKM) Theresa Rinecker (im Foto in der Mitte) ist vom Wahlkonvent der EKBO zur neuen Generalsuperintendentin des Sprengels Görlitz gewählt worden. Sie tritt damit die Nachfolge von Generalsuperintendent Martin Herche an, der im Oktober in den Ruhestand geht. Der Wahlkonvent besteht aus den gewählten Mitgliedern der Landessynode des Sprengels sowie den Präsides (Vorsitzenden) der Kreissynoden und den Superintendenten (leitenden Geistlichen) des Sprengels Görlitz. Den Vorsitz hat Bischof Markus Dröge.  

Die Verabschiedung von Generalsuperintendent Herche sowie die Amtseinführung der neuen Generalsuperintendentin werden im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes am 14. Oktober 2018 um 14 Uhr in der Peterskirche in Görlitz stattfinden. Der Gottesdienst wird geleitet von Bischof Dröge.

Pastorin Theresa Rinecker (54)
, geboren in Merseburg, studierte an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena evangelische Theologie und schloss dies 1989 mit dem Diplom ab. Nach dem Zweiten Theologischen Examen wurde sie 1991 ordiniert. Von 1991 bis 2007 war sie Pastorin im Gemeindepfarramt in Queienfeld/i.Grabfeld (Kirchenkreis Meiningen) und in Bad Berka (Kirchenkreis Weimar). Seit 2008 ist sie Leiterin des Seelsorgeseminares der EKM, zunächst in Weimar, seit 2016 nach der Fusion zweier Seminarstandorte in Halle/Saale. Sie arbeitet als Lehrsupervisorin der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie und nimmt einen Predigtauftrag im Kirchenkreis Weimar wahr. Sie lebt in Partnerschaft und hat drei Töchter.

Für das Generalsuperintendentenamt im Sprengel Görlitz haben zwei Frauen kandidiert. Neben Theresa Rinecker stand die Superintendentin Ulrike Menzel zur Wahl.

Superintendentin Ulrike Menzel (53), geboren in Minden/Westfalen, studierte in Münster und Bonn evangelische Theologie. Nach dem Vikariat in Kodersdorf und der Ordination 1993 in Görlitz war sie Pfarrerin in den Evangelischen Kirchengemeinden Lindenau und Schraden sowie Schleife. Anschließend war sie Schulpfarrerin am Evangelischen Gymnasium Johanneum in Hoyerswerda und hatte danach einen Arbeitsauftrag im Sprengel Görlitz (alt) nach Schließung der Schulpfarrstelle durch Trägerwechsel. Seit 2006 war sie als Pfarrerin bei den Missionarischen Diensten der EKBO tätig und ab 2009 Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Cottbus. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn.

Die Predigtmanuskripte und Vorträge der Kandidatinnen finden Sie nebenstehend.

Die Nachfolgerin von Martin Herche wurde am 24. März 2018 in der Oberkirche Cottbus gewählt. Der Wahlkonvent besteht dort aus den gewählten Mitgliedern der Landessynode des Sprengels sowie den Präsides (Vorsitzenden) der Kreissynoden und den Superintendenten (leitenden Geistlichen) des Sprengels Görlitz. Den Vorsitz hat Bischof Markus Dröge.

Letzte Änderung am: 13.04.2018