Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Kirche zum Heiligen Kreuz in Neuzelle. Foto: Holger Herschel

RSSPrint

Zwei Jubiläen im Kloster Neuzelle

Das 200-jährige Bestehen der evangelischen Kirchengemeinde im einst katholischen Kloster Neuzelle in Brandenburg wurde am Sonntag mit einem Festgottesdienst gefeiert. Die Predigt von Bischof Markus Dröge können Sie hier nachlesen. Mit dem Jubiläum wurde ebenfalls das 200-jährige Miteinander von katholischer und evangelischer Kirche auf dem historischen Klostergelände gefeiert.

Auf "Antenne Brandenburg" lief in der Rubrik "Apropos Sonntag" eine Reportage zu diesem Thema zum Nachhören.

Das 1268 gegründete Kloster Neuzelle wurde 1817 aufgelöst und säkularisiert, der Besitz wurde in ein preußisch-staatliches Stift überführt. Die 1735 fertiggestellte katholische Kreuzkirche wurde danach der evangelischen Kirche überlassen, der erste evangelische Gottesdienst wurde dort am 4. Januar 1818 gefeiert. Die barocke Stiftskirche St. Marien wurde auch nach 1817 weiter von der katholischen Kirche genutzt, seit 1946 ist sie Wallfahrtskirche des Bistums Görlitz. Das Klostergelände gehört der 1996 gegründeten Stiftung Stift Neuzelle des Landes Brandenburg.

Zum 750-jährigen Bestehen des früheren Zisterzienserklosters in diesem Jahr soll dort ein neuer katholischer Konvent mit acht Mönchen gegründet werden. Die ersten vier Mönche aus dem österreichischen Kloster Heiligenkreuz bei Wien, das die Konventgründung vorbereitet, sind im vergangenen Jahr nach Neuzelle gezogen.

Infos zu den Jubiläumsveranstaltungen 2018 unter: http://www.750jahre-klosterneuzelle.de/

 

 

Letzte Änderung am: 10.01.2018