Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Fürbitten für Inhaftierte in der Türkei

Foto: Jonny Weismüller

Foto: Jonny Weismüller

RSSPrint

 

Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord hält weiterhin täglich Andacht für zu Unrecht in der Türkei Inhaftierte  

Auch nach der Entlassung des Menschenrechtsaktivisten Peter Steudtner aus türkischer Haft setzt die evangelische Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord ihr Engagement für in der Türkei Inhaftierte fort: Täglich um 18 Uhr trifft sich die Gottesdienstgemeinde in der Gethsemanekirche im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg zum Gebet um Freiheit für die zu Unrecht Inhaftierten in der Türkei.

„Natürlich ist unsere Dankbarkeit und Freude darüber nach wie vor riesengroß, dass unser Gemeindemitglied Peter Steudtner aus türkischer Haft entlassen worden ist und nun wieder bei uns und seiner Familie sein kann“, sagt Pfarrerin Almut Bellmann, „freigesprochen ist Peter aber noch nicht. Und viele andere Menschen sind weiterhin zu Unrecht in Haft – seien es Menschenrechtsaktivisten oder politische Gefangene.“ Für diese Menschen und ihre Freilassung wolle man beten.  

Seit Ende Juli hält die Kirchengemeinde tägliche Gebete in der Gethsemanekirche, zunächst vor allem für die Gruppe um Peter Steudtner. „Wir haben uns entschieden, die Gebete auch nach Peters Freilassung fortzuführen, um die Aufmerksamkeit für die Lage in der Türkei wachzuhalten“, betont Pfarrerin Bellmann. Vor allem bete man um die Freilassung der Journalisten Mesale Tolu und Deniz Yücel, des Rechtsanwalts und Menschenrechtsaktivisten Taner Kilic, aber auch für David Britsch, ein Pilger aus Schwerin, der ohne Angabe von Gründen seit Monaten in türkischer Haft sitzt. 

Solidaritätsbekundungen für ihre Engagement erreichen die Kirchengemeinde aus der ganzen Bundesrepublik. 

Termin:

Wachet und betet – Andachten täglich 18 Uhr in der Gethsemanekirche, Stargarder Str. 77, 10437 Berlin  

Weitere Auskünfte:
Almut Bellmann, Pfarrerin, a.bellmann(at)ekpn.dea.bellmann(at)ekpn.de

Letzte Änderung am: 06.12.2017