Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Christlich-jüdischer Gottesdienst zum Gedenken an den Tag der Wannsee-Konferenz

18.01.2018

Anschließend Zeitzeugengespräch im Haus der Wannseekonferenz

Berlin, 18. Januar 2018 – Am 20. Januar 2018 jährt sich die Wannseekonferenz, auf welcher der Holocaust an den Juden im Detail organisiert und geplant wurde, zum 76. Mal. Aus diesem Anlass findet am Sonntag, dem 21. Januar 2018, 9:30 Uhr ein christlich-jüdischer Gedenkgottesdienst unter dem Motto „Ich kenne ihr Leid.“ (2. Mose 3,7) in der Andreaskirche in Berlin-Wannsee statt. Mitwirkende sind Rabbiner Prof. Dr. Andreas Nachama von der Jüdischen Synagogengemeinde Sukkat Schalom, Pfarrerin Marion Gardei, Beauftragte für Erinnerungskultur der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und Pfarrer Lutz Nehk, Beauftragter des Erzbistums Berlin für Erinnerungskultur und Gedenkstättenarbeit. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von Esther Hirsch (Kantorin Sukkat Schalom), Martin Swarzenski (Horn) und Robert Fischer (Orgel).

Im Anschluss daran lädt die Gedenk- und Bildungsstätte Haus am Wannsee zu einem Gespräch mit der Zeitzeugin Batsheva Dagan, das von Dr. Constanze Jaiser moderiert wird. Batsheva Dagan wanderte nach ihrer KZ-Haft in Auschwitz-Birkenau und der anschließenden Befreiung 1945 auf dem Todesmarsch in Lübz im selben Jahr nach Israel aus, wurde Kinderpsychologin und schrieb mehrere Bücher und Gedichte über die Shoah. Beginn der Veranstaltung ist 11:00 Uhr. Anmeldung wird erbeten unter: office@ghwk.de oder Tel. (030) 80 50 01-0.

Orte:
Andreaskirche, Lindenstraße 2, 14109 Berlin-Wannsee
Haus der Wannseekonferenz, Am Großen Wannsee 56-58, 14109 Berlin

www.sukkat-schalom.de/

www.ekbo.de
www.erzbistum.de
www.ghwk.de

Letzte Änderung am: 08.02.2016