Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Einführung von KirA 2.0

Die Kirchengemeinden der EKBO nutzen für ihr Meldewesenverfahren das Programm KirA ("Kirchlicher Arbeitsplatz") der Firma ECKD. Dieses wird nun auf KirA 2.0 aktualisiert. Es haben im September 2017 bis November 2017 in verschiedenen Regionen Schulungen für Neueinsteiger und Umsteiger stattgefunden.

Aktuelle Terminplanung:

Seit dem 26.07.2017 stand KirA Classic nur noch lesend zu Ihrer Verfügung, nach dem 31.12.2017 wird KirA Classic für die EKBO abgeschaltet.

1)           Am 23.08.2017 wurde allen bis dahin aktiven KirA - Usern das neue Verfahren KirA 2.0 freigegeben.

2)           Zum 1. Januar 2018 traten die neue Meldewesenordnung und die neue Kirchenbuchordnung in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt ist der Einsatz von KirA in der EKBO verpflichtend. Nur noch das elektronisch unterstützte Kirchenbuch ist rechtsverbindlich. Die bisherigen Kirchenbücher sind per 31.12.2017 abzuschließen, Rechtsverbindlichkeit besitzen Eintragungen in diesen Kirchenbüchern ab 01.01.2018 nur noch, soweit es sich um Änderungen, Berichtigungen etc. vorhandener Eintragungen handelt. Neueintragungen in den alten Kirchenbüchern haben nach diesem Zeitpunkt nur noch informativen Charakter, stellen aber keine Beurkundung erfolgter Amtshandlungen dar.

3)      Die kirchlichen Verwaltungsämter nehmen bis zum 15.01.2018 noch Interessenten für die KirA Schulungen in Ihre Listen auf, damit im Anschluss noch weitere Schulungstermine zur Verfügung gestellt werden.

 

Icon EventsFormulare

Icon PortraitWeitere Themen

Icon recommendedAnsprechpersonen

Frau Henning- 030 243 44 282
c.henning(at)ekbo.de

Frau Ghavami – 030 243 44 395
s.ghavami(at)ekbo.de

Frau Rauscher – 030 243 44 322
k.rauscher(at)ekbo.de 

RSSPrint

Letzte Änderung am: 17.01.2018