Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

500 JAHRE HOCHALTAR IM BRANDENBURGER DOM

MARIA UND DIE DRITTE DIMENSION

Fr, 4.5. - Mi, 31.10. jeweils 10-17 Uhr
Dom zu Brandenburg
Burghof 1
14776 Brandenburg / Havel
Link zu Google Maps
Weitere Informationen zum Ort
Im Dom befindet sich der Zugang zum Dommuseum.
Art der Veranstaltung / Kategorie
Ausstellungen/Kunst
Zielgruppe
Alle Zielgruppen
Besondere Hinweise
Vor 500 Jahren entstand in einer Leipziger Werkstatt der Hochaltar, eines der bedeutendsten Altarbilder des frühen 16. Jh. in Mittel- und Ostdeutschland.
Wer heute den Dom betritt, sieht sogleich die spätgotischen Schnitzfiguren im Mittelschrein mit der Strahlenkranzmadonna im Zentrum. Sie fallen durch ihren üppigen Faltenwurf auf, der sie in Bewegung zu versetzen scheint. Auch die kunstvoll gemalten Heiligen auf den Flügeln tragen wertvolle Gewänder, die ebenfalls faltenreich in Szene gesetzt sind. Sie sind aber in einen Raum gestellt, denn Bodenfliesen laufen zentralperspektivisch zu.
Im Jahre 1525, also kurz nachdem der Altar hergestellt worden war, veröffentlichte Albrecht Dürer sein Buch „Underweysung der Messung, mit dem Zirckel und Richtscheyt“, in dem er das perspektivische Malen erklärt. So fragt die Ausstellung nach den variantenreichen Mariendarstellungen und deren faltenreichen Inszenierung, zeigt aber auch, die an Umbrüchen reiche Epoche um 1500.

Eingetragen von:
Domstift Brandenburg/Havel
Burghof 10
14776 Brandenburg an der Havel
https://www.dom-brandenburg.de/
Name des Ansprechpartners
Museumsleiter Dr. Rüdiger Frhr. von Schnurbein
museum(at)dom-brandenburg.de

Letzte Änderung am: 30.09.2016