Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Was ist eigentlich die Adventszeit?

Mit dem Advent beginnt ein neues Kirchenjahr. Die Adventszeit ist einerseits Vorbereitung auf das Geburtsfest Christi, auf das Kommen des Gottessohnes in diese Welt, andererseits ist sie durch den Gedanken an seine endzeitliche Wiederkunft bestimmt.

Das aus dem Lateinischen stammende Wort „Advent“ bedeutet „Ankunft“ und weist auf den von Gott verheißenen Heiland hin. Nach christlicher Auffassung ist Jesus der erwartete Messias. Die Adventszeit vor Weihnachten soll dazu genutzt werden, sich auf das Kommen Jesu vorzubereiten, sich seiner Botschaft zu öffnen. Jeder der vier Adventssonntage steht unter einem besonderen Thema: „Der kommende Herr“, „Der kommende Erlöser“, „Der Vorläufer des Herrn“ (gemeint ist Johannes der Täufer), „Die nahende Freude“.

Einige besondere Angebote und Veranstaltungen

Gebärdenpoesie

Die evangelische Gehörlosengemeinde Berlin veranstaltet in diesem Jahr erstmals ein Adventskonzert in Gebärdenpoesie. Das Konzert für die Augen ist ein Novum. Fünf Gebärdenchöre aus verschiedenen Orten Deutschlands treffen sich zu Workshops am Freitag und Samstag, 27. und 28. November 2015, und dann zum Konzert am Samstag, 28. November, um 18 Uhr in der Evangelischen St.-Jacobi-Kirche, Oranienstraße 132, 10969 Berlin (Kreuzberg). Am Sonntag, 29. November, wirken einige der Chöre im Gottesdienst der Gehörlosengemeinde um 11 Uhr in der Evangelischen St.-Lukas-Kirche, Bernburger Straße 4-5, 10963 Berlin (S Anhalter Bahnhof), mit.

SMS-Adventskalender

Außerdem startet am 1. Dezember wieder der SMS-Adventskalender der Evangelischen Gehörlosengemeinde. Anmeldung ist ab sofort mit dem Kennwort ADVENT an die Rufnummer 8 43 43 möglich.

Dorfkirchen-Adventskalender

Im Land Brandenburg bieten Kirchenkreise „Dorfkirchen-Adventskalender“ an. Zwölf Dorfkirchen im Kirchenkreis Mittelmark-Brandenburg und 14 Dorfkirchen in der Luckauer Niederlausitz laden an verschiedenen Tagen im Advent zu vorweihnachtlichen Konzerten, Andachten und Lesungen ein.

 

Mehr dazu auf der Homepage des Dorfkirchenadventskalenders.