Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
IGA 2017. Foto: Dominik Butzmann

IGA 2017. Foto: Dominik Butzmann

RSSPrint

IGA 2017: Ökumenischer Abschluss-Gottesdienst

Unter dem Motto „Kommt, schmeckt und seht, wie freundlich Gott ist“ laden die Christen der Region Marzahn-Hellersdorf zu einem fröhlichen und die Sinne anregenden Gottesdienst zum Abschluss der IGA in die Arena auf dem Schaugelände ein.

Um 15 Uhr wird das „Lighthill“-Gospel-Projekt mit über 60 Mitwirkenden Musik machen, ehe der eigentliche Gottesdienst um 15.30 Uhr beginnt, an dessen Gestaltung viele Menschen beteiligt sein werden, die dort wohnen, wo die IGA stattfindet, und die mit dafür sorgen möchten, dass das „MEHR an Farben“ erhalten bleibt und nicht irgendwann von Grau abgelöst wird.

Neben „Lighthill“ werden auch der Mahlsdorfer Posaunenchor und weitere Musiker den Gottesdienst und ein Nachprogramm gestalten. Es werden Gebärdendolmetscher dabei haben, sodass auch gehörlose Menschen den Gottesdienst gut verfolgen können.

Mehr Infos zur IGA finden Sie hier.

Die Kirchen auf der IGA

Mit dem Pavillon "Dialog der Kulturen" hat die IGA im Herzen der Gärten der Welt einen besonderen Begegnungsort der Religions- und Glaubensgemeinschaften geschaffen. Gemeinschaftlich von christlichen, muslimischen, jüdischen, hinduistischen und buddhistischen Gemeinden geplant, wird hier täglich von 12 Uhr bis 12.30 Uhr eine Andacht gehalten.   

Auf dem Programm der IGA stehen unter anderem Andachten und Gottesdienste, Pilgerwege und religionskundliche Exkursionen. Der Förster und Theologe Michael Duhr bietet einmal monatlich einen christlichen Pilgerweg über das Gelände der IGA an. Ausgehend vom Erleben der Natur sollen sinnorientierte Übungen und geistliche Impulse auf dem Weg zum persönlichen Nachdenken oder gemeinsamen Austausch anregen.

Während der gesamten Öffnungszeit der IGA werden an jedem Samstag Posaunenchöre spielen, organisiert von der Landesposaunenarbeit der EKBO. Im Pavillon der Kulturen halten verschiedene religiöse Vertreter regelmäßig Andachten. Schulklassen können an religionskundliche Exkursionen im Orientalischen, Japanischen und Christlichen Gartens teilnehmen.

Die IGA war Mitte April von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller eröffnet worden. Unter dem Motto "Ein Mehr aus Farben" ist bis 15. Oktober auf dem mehr als 100 Hektar großen Gelände in Berlin-Marzahn eine moderne Gartenlandschaft zu sehen. Herzstück der IGA sind die bereits vor Jahren entstandenen "Gärten der Welt", deren Fläche für die IGA von 25 auf rund 40 Hektar vergrößert wurde.

Schon an Ostermontag luden die im Ökumenischen Rat Berlin-Brandenburg zusammengeschlossenen Kirchen unter dem Motto „O Happy Day!“ zu einem fröhlichen und vielfarbigen Ostergottesdienst in die Arena der IGA ein. Im Juni fand zudem ein christliches Klang-Farben-Fest im Park und am Christlichen Garten mit Lesungen, Musik und Mitmachaktionen für Jung und Alt, unabhängig von deren Glauben und Konfession, statt. Der Christliche Garten war dabei Mittelpunkt eines Dialoges der Kulturen und Religionen.

Letzte Änderung am: 11.10.2017